Aufrufe
vor 1 Jahr

Landkreisjournal Nr.116/2018

  • Text
  • Buergerinnen
  • Buerger
  • Ausgabe
  • Landkreisjournal
  • Goerlitz
  • Landratsamt
  • Landkreis
Erscheinungsdatum: 20.07.2018

INFORMATIONEN ■ 18.

INFORMATIONEN ■ 18. O-SEE Challenge 17.-19.08. – XTERRA Europameisterschaft Seit 2004 ist die O-SEE Challenge im Naturpark Zittauer Gebirge – im Rahmen der weltweiten XTER- RA-Serie – der bekannteste und anspruchsvollste Cross-Triathlon Deutschlands, mit inzwischen rund 1.500 Startern aus der ganzen Welt. Am 17. August 2018 startet die 18. O-SEE Challenge. Am Freitag beginnt das Sportwochenende am Olbersdorfer See mit der Pasta-Party und der feierlichen Eröffnung, dieses Jahr im Beisein des Schirmherren Faris al-Sultan (Sieger Ironman World Championship 2005). Am Samstag gibt es dann sportliche Herausforderungen für Profi- und Freizeitsportler. Mit der XTERRA EUROPEAN CHAMPIONSHIP 2018 wurde erneut eine namhafte Großsportveranstaltung an den O-See „geholt“. Diese teilt sich das Starterfeld mit den Einzel- und Teamläufen der O-SEE Challenge. Mit dabei sind unter anderem die Weltklasseathleten Sam Osborne aus Neuseeland und Vorjahresgewinner Bradley Weiss aus Südafrika sowie die Führenden in der Rankingliste der XTERRA EURO- ■ Führerscheinsichere An- und Abreise zum Jacobimarkt Zum 290. Jacobimarkt in Neugersdorf vom 27. Juli bis 1. August werden wieder 68 zusätzliche Fahrten auf vier Regionalbuslinien angeboten, es gilt der ZVON-Tarif. Die zusätzlichen Fahrten starten ca. 23 Uhr auf der Linie 3 nach Großschönau über Seifhennersdorf und Leutersdorf, auf der Linie 50 nach Löbau über Ebersbach, Neusalza-Spremberg, Oppach, Beiersdorf und Lawalde, auf der Linie 51 nach Zittau über Eibau und Oderwitz sowie auch auf der Linie 56 nach Löbau über Neueibau, Eibau, Ober- und Niedercunnersdorf und Großschweidnitz. Am Freitag- und auch am Samstagabend erfolgt sogar eine zweite Rückfahrt jeweils erst um etwa 0.30 Uhr. Auf der Linie 3 wird an allen Tagen zudem auch eine zusätzliche Hinfahrt angeboten. Diese startet an den sechs Tagen um 16 Uhr in Großschönau am TRIXI-Park. Außerdem wurden die zusätzlichen Pendelfahrten vom Festgelände mit Anschluss an die TRILEX-Züge aus beziehungsweise in Richtung Dresden und Zittau vom Bahnhof Neugersdorf bis zum Pflegestift im Oberland Ebersbach verlängert. Sonderfahrpläne zum Download sowie elektronische Fahrplanauskunft auf: www.ZVON.de Der Landkreis Görlitz bietet diesen Sonderfahrten-Service mit Unterstützung der Stadt Ebersbach- Neugersdorf, der Linke Veranstaltungs GmbH und des ZVON an. PEAN TOUR 2018 – Francois Carloni aus Frankreich und Brigitta Poór aus Ungarn. Der Sonntag steht bei den Jüngsten ganz hoch im Kurs. Beim O-SEE X’KIDS ChallengeRund werden 300 Kids erwartet. Dieses Jahr neu im Streckenangebot ist die O-SEE Light-Distanz. Hier ist jeder am Sonntag herzlich eingeladen, auch als Nicht-Extremsportler erste Cross-Triathlonerfahrungen auf der Strecke über 400 Meter Schwimmen – 10 Kilometer Mountainbike – 2,5 Kilometer Trailrun zu sammeln, ohne Leistungsdruck. Begleitetet werden die Tage von einem mitreißenden Rahmenprogramm. Hier ist von Slackline- Show über Dance Performance bis zur After-Race-Party für jeden etwas dabei und macht die Zeit am See zu einem unvergesslichen Erlebnis sogar für Nicht-Sportbegeisterte. Weitere Infos und Anmeldung unter: www.o-see-challenge.de/wettkampf ■ Kleiner Fahrplanwechsel am 8. August Im Auftrag des Landkreises Görlitz nehmen die Kraftverkehrsgesellschaft Dreiländereck mbH (KVG) und die Regionalbus Oberlausitz GmbH (RBO) zum Fahrplanwechsel am 8. August Änderungen an einigen Fahrplänen vor. Meist sind es nur geringfügige Fahrzeitverschiebungen, welche insbesondere die Belange des Schulverkehrs betreffen, kleinere Änderungen im Linienweg oder es wurden zusätzliche Haltestellen aufgenommen. Auf der Linie 3 wird die Fahrt 132 bis Seifhennersdorf verlängert (Ankunft ist dort um 11.25 Uhr) und die Folgefahrt 012 startet künftig bereits um 11.35 Uhr in Seifhennersdorf. Beide Fahrten verkehren zwischen Seifhennersdorf und Spitzkunnersdorf auf dem direkten Weg. Während des baubedingten, temporären Umzugs der Grundschule Bertsdorf nach Waltersdorf startet vom 5. August bis voraussichtlich 15. Februar 2019 die Fahrt 211 bereits um 6.55 Uhr (demzufolge zehn Minuten früher) und wird bis nach „Waltersdorf Kirche“ verlängert. Daraus resultierend muss die Fahrt 004 der Stadtbuslinie A schon zehn Minuten früher in Zittau starten. Am Nachmittag werden die Fahrten 224 und 226 der Linie 4 bereits um 15.18 Uhr bzw. 16.18 Uhr in „Waltersdorf Kirche“ beginnen. Die Fahrt 014 der Linie 41 wird bis „Schlegel Grüner Baum“ verlängert und die Folgefahrt 019 startet dort (mit Anschluss von der Linie 45) um 17.03 Uhr und fährt in Folge neun Minuten später. Auch während der baubedingten, temporären Auslagerung der Grundschule Ruppersdorf nach Herrnhut sind vom 5. August 2018 bis voraussichtlich 5. Oktober 2018 einige Fahrplanänderungen erforderlich. So wird auf der Linie 46 eine neue Fahrt 017 (im Anschluss an die 16 Minuten später startende Fahrt 009 der Schülerlinie S17) um 13.07 Uhr von „Herrnhut Bahnhof“ bis „Ruppersdorf Windmühlberg“ eingerichtet. Im genannten Zeitraum wird auch die Fahrt 011 um 14.07 Uhr (also 17 Minuten später) im Anschluss an die Fahrt 011 der Schülerlinie S17 (welche ebenfalls um 20 Minuten nach hinten verschoben werden musste) in „Herrnhut Bahnhof“ starten. Die Fahrt 014 beginnt versuchsweise bereits um 12.23 Uhr in „Eibau Hotel Hirsch“ und fährt in Folge vier Minuten früher und erreicht in Herrnhut den Anschluss an die Linie 27. Auf der Linie 49 werden die Fahrten 013 und 012 jeweils zehn Minuten später fahren. Die Fahrten 035 der Linie 250 und 013 der Linie 253 starten an Schultagen jeweils bereits in „Weißwasser K.-Liebknecht-Straße“. Auf der Linie 256 wird die Fahrt 015 an Schultagen bis nach „Rauden“ verlängert. Auf der Schülerlinie S09 wird die Linienführung bei den Fahrten 003, 004 und 006 gemäß den Anforderungen der Schülerbeförderung zur Förderschule Ebersbach geändert. Bei den genannten Fahrten entfällt die Bedienung von Herwigsdorf, Ottenhain und Ebersdorf. Die neuen Haltestellen und die detaillierten Abfahrtszeiten sind bitte dem geänderten Fahrplan der Schülerlinie S09 zu entnehmen. Aufgrund der Änderung der Unterrichtszeiten an der Oberschule Neusalza-Spremberg fährt die Fahrt 004 der Schülerlinie S18 zwischen „Ebersbach Bleichstraße“ ohne Halt in „Neusalza-Spremberg Oberschule“ nach „Schönbach Kirche“ und die Fahrt 008 der Schülerlinie S21 wird künftig bereits in „Neusalza-Spremberg Bahnhof“ enden. Dafür wird auf der Schülerlinie S21 eine neue Fahrt 010 zum Unterrichtsende mit Start um 14.35 Uhr in „Neusalza-Spremberg Oberschule“ bis „Dürrhennersdorf Wendeplatz“ eingeführt. Im Gegenzug werden die bisherigen Fahrten 003 der Schülerlinie S18 sowie die Fahrten 009 und 011 der Schülerlinie S21 abbestellt. Die Fahrt 004 der Schülerlinie S22 wird künftig bereits in „Oberoderwitz Zwahr“ beginnen. Die Eltern und Schüler/-innen werden gebeten, sich rechtzeitig vor Beginn des neuen Schuljahres über Fahrplanänderungen zwischen Wohn- und Schulort zu informieren. Alle Einzelheiten können der ZVON-Homepage unter www.zvon.de entnommen werden. Dort stehen die geänderten Fahrpläne zum Herunterlanden sowie in der elektronischen Fahrplanauskunft zur Verfügung. 10 Ausgabe 116 / 20. Juli 2018 Landkreis-Journal | Amtsblatt Landkreis Görlitz

INFORMATIONEN ■ VIA REGIA-Stipendiatin auf Schloss Königshain Das VIA REGIA-Stipendium wird in Königshain seit 5 Jahren vergeben. Die Idee dazu entstand bei einem Erfahrungsaustausch von Kulturschaffenden in der Kunststation Kleinsassen bei Fulda. Seither leben und arbeiten jährlich Künstler für den Zeitraum von 4 Wochen in der Kunststation Kleinsassen und im Schloss Königshain. In diesem Jahr vertritt Melissa Wagner die Oberlausitz in Kleinsassen. Von Mitte Juli bis Anfang August ist Teresa Dietrich auf Schloss Königshain zu Gast. Ihre Ausstellung „TREPPENSTUFUNGEN“ ist seit 15. Juli im Schloss Königshain zu sehen. Architektur ist seit vielen Jahren eine Quelle der Inspiration für ihre Bilder. Die Treppen von Veliko Tarnovo (Bulgarien) haben sie so in den Bann gezogen, dass sie seit Jahren davon inspiriert wird. Die Ausstellung ist bis zum 3. August im Erdgeschoss des Schlosses zu sehen. Im Obergeschoss wird unter dem Titel „vom punkt zum objekt“ eine Retrospektive von Reinhard Roy anlässlich seines 70. Geburtstages präsentiert. Öffnungszeiten der Ausstellungen: Dienstag – Donnerstag 11 – 15 Uhr Samstag, Sonntag und an Feiertagen 14 – 17 Uhr ■ Fotowettbewerb „Pilze aller Jahreszeiten“ ■ Schlesisch-Oberlausitzer Museumsverbund 01.08. Altes NEU entdeckt: Papierschöpfen, Dorfmuseum Markersdorf, 15.30- 17.30 Uhr Um Voranmeldung wird gebeten, ☎ 035829 60342 05.08. Öffentliche Führung, Granitabbaumuseum Königshainer Berge, 14.30 Uhr 08.08. Sommerferienprojekt, Granitabbaumuseum Königshainer Berge, 10–12 Uhr Teilnahme nur nach Voranmeldung unter ☎ 035829 60342 12.08. Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung „Mode(rne) Zeiten“, Schloss Krobnitz, Beginn 14 Uhr 19.08. Sommerfest, Ackerbürger Museum Reichenbach, 13–17 Uhr Sonderausstellungen: „Mode(rne) Zeiten“, Schloss Krobnitz „Kriegsschicksale – Familie Kliemt im 1. Weltkrieg“, Dorfmuseum Markersdorf „GeoPark Neißeland“, Granitabbaumuseum Königshainer Berge www.museum-oberlausitz.de ■ August-Termine der Kreismusikschule Dreiländereck 12. August 16 Uhr, Konzert des Jugendsinfonieorchester Grenzenlos 02747 Herrnhut, Zinzendorfplatz 5, Kirchensaal 13. August 15-17 Uhr, Tag der offenen Tür im Schulteil Weißwasser, 02943 Weißwasser, Ziegelstraße 1 ■ Die TRIXI-Story Mit dem Fotowettbewerb soll auf die Artenvielfalt der südlichen Oberlausitz und Nordböhmens aufmerksam gemacht werden. Gesucht werden Pilzmotive aller Arten, die im Laufe eines Jahres in diesem Gebiet vorkommen. Interessenten können maximal zwei Fotos in der Größe A5 oder A4 einsenden. Die Gewinner der Rubriken „Hobbyfotografen“, „Seltene Pilzarten“, „Pilz-Kurioses“ und „Pilzfotos aus Kinderhand“ erhalten einen attraktiven Sachpreis. Einsendeschluss ist der 31. August 2018. Die Siegerfotos werden zur großen Pilzausstellung am 16. September im Rahmen des 20. Leinewebers Pilzwochenende mit Karaseks Naturmarkt in Seifhennersdorf präsentiert und ausgezeichnet. Die Teilnahmebedingungen erfahren Sie unter www.karaseks-revier.de oder über das Karasek-Museum/Tourist-Information, Nordstraße 21a in 02782 Seifhennersdorf, ☎ 03586 451567. ■ Sommer am Berzdorfer See Vom 28. Juli bis 5. August lockt der Berzdorfer See zur 3. Görlitzer Seewoche. Die Seewoche konzentriert sich neben kleinen Aktionen im Hafen diesmal hauptsächlich auf Deutsch Ossig. Interessierte können sich beim Fahrradevent und beim Bogenschießen ausprobieren oder das kommentierte Schausegeln verfolgen. Die Gastronomen im Ort locken nicht nur mit köstlichem Eis, sondern auch mit Musik- und Unterhaltungsevents, einschließlich der beliebten Marmeladenmeisterschaft. Mitte Juli wurde das erste Hotel am See – die Insel der Sinne – eröffnet. Das dazugehörige See- Lounge-Restaurant verwöhnt die Gäste auf der großen Außenterrasse mit gehobener mediterraner Gastronomie. Neu am Nordoststrand ist außerdem ein Verleih für Stand-up-Paddles und Tretboote mit Kursen und Gruppentouren sowie ein erweitertes Segelkursangebot im Hafen. Vollblut-Sportler jeden Alters können beim erstmals ausgetragenen „Swim ‚N‘ Run“-Wettbewerb am 12. August am Hafen Tauchritz ihre Ausdauer unter Beweis stellen. Mehr Informationen auf der Website „Sommer am See“: www.goerlitz.de/see Vor genau 85 Jahren, am 22. Juli 1933, wurde in Großschönau das Waldstrandbad feierlich eingeweiht. Diesem historischen Moment wird jetzt die Sonderausstellung „Die TRIXI-Story“ gewidmet, die am 22. Juli um 10 Uhr im Deutschen Damastund Frottiermuseum in Großschönau eröffnet wird, Der Umbau des Großschönauer Pitschelteiches in eine Badeanlage hatte damals wegen der wirtschaftlichen Not nicht nur Fürsprecher. Nach der Fertigstellung wurde das Bad aber als das schönste und größte Freibad der Oberlausitz viel beschworen und bestens besucht. Mit der vom Bildhauer Joachim Liebscher erbauten steinernen Walross-Rutsche namens TRIXI erhielt das Freibad 1978 ein besonderes Maskottchen. Das Jahr 1998 brachte entscheidende Veränderungen: neben dem Freibad wurde ein modernes Freizeitbad mit Sauna- und Wellnesslandschaft errichtet und die Rutsche TRIXI zum Namengeber für das Großprojekt „TRIXI-Park Zittauer Gebirge“. In Bildern und Zeitdokumenten blickt die Exposition, die bis zum 30. September zu sehen ist, zurück auf 85 Jahre Waldstrandbad, 40 Jahre Walross-Rutsche und auf 20 Jahre Trixi-Ferienpark. Öffentliche Führungen durch die Sonderausstellung finden am 26. Juli, 15 Uhr; 1. September, 11.15 Uhr und 23. September, 15 Uhr statt. Deutsches Damast- und Frottiermuseum Großschönau, Schenaustraße 3, 02779 Großschönau, www.ddfm.de Hamtske łopjeno wokrjesa Zhorjelca 11

Landkreisjournal