Aufrufe
vor 1 Jahr

Landkreisjournal Nr.102/2017

  • Text
  • Buergerin
  • Buerger
  • Ausgabe
  • Goerlitz
  • Landratsamt
  • Informationen
  • Landkreis
Erscheinungsdatum: 26.05.2017

INFORMATIONEN ■

INFORMATIONEN ■ Unternehmer-Preis des OSV Unternehmen, Vereine und Kommunen, die sich erfolgreich am Markt behaupten, innovativ sind und sich für ihre Heimatorte engagieren, können sich ab sofort bis zum 30. Juni um den Unternehmer-Preis des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV) bewerben. Gefragt sind zudem eine regionale Verankerung und viel „Herzblut“, das außergewöhnliche und einzigartige Ideen erst ermöglicht. Das ehrenamtliche Engagement in den Vereinen rückt der OSV mit dem Preis „Verein des Jahres“ in den Fokus. Dieser wendet sich an Vereine, die zur positiven Entwicklung des Zusammenlebens in den Städten und Landkreisen beitragen. Die Auszeichnung zur „Kommune des Jahres“ wendet sich an Städte oder Gemeinden, die Wirtschaftlichkeit mit steigender Lebensqualität für die Einwohner verbinden. Nominierungen können in schriftlicher oder elektronischer Form beim Ostdeutschen Sparkassenverband eingereicht werden. Die Nominierung kann dabei mit einer formlosen Anlage – als Begründung für den Vorschlag – ergänzt werden. Adresse: Ostdeutscher Sparkassenverband, Abteilung Markt, Stichwort: Unternehmer-Preis 2017, Leipziger Straße 51, 10117 Berlin, E-Mail: unternehmer-preis@osv-online.de ■ 25 Jahre Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ ■ LEADER-Förderung In der LEADER-Region Kottmar (Ebersbach-Neugersdorf, Herrnhut, Kottmar und Oderwitz) können sich bis zum 4. August 2017 Bürger, Unternehmen, Vereine und Kommunen wieder um die Förderung von Projekten bewerben. In der Auswahlrunde geht es um innovative Ideen, z. B. zur – wirtschaftlichen Entwicklung von Kleinst-, Klein- und mittleren Unternehmen – Steigerung der touristischen Wertschöpfung – Wieder- und Umnutzung von denkmalgeschützter ländlicher Bausubstanz – Landschaftspflege und Flächenrenaturierung – Barrierefreiheit – Schaffung von soziokulturellen Angeboten Die Vorhaben müssen noch 2017 oder Anfang 2018 begonnen werden und alle notwendigen Voraussetzungen erfüllen. Welche Unterlagen eingereicht werden müssen und alle weiteren Informationen zum Aufruf finden Sie auf www.region-kottmar.de. Für die Förderung aller Maßnahmen steht im Rahmen dieses Aufrufes ein Budget in Höhe von 2,24 Mio. Euro zur Verfügung. Die Sitzung des Entscheidungsgremiums zur Projektauswahl findet Ende August 2017 statt. Kontakt: LEADER-Regionalmanagement Region Kottmar, Büro im Stadtamt Herrnhut, Löbauer Straße 18, 02747 Herrnhut ■ Sommerfest bei Parkeisenbahn Zum 41-jährigen Bestehen der Görlitzer Parkeisenbahn findet am 11. Juni, ab 10 Uhr, ein großes Sommerfest statt. Für die Kinder ist gesorgt mit vielen bunten Stationen im Park: Bundespolizei, Feuerwehr, Huckaufs-Kinderfahrspaß, ADAC mit Fahrradparkour, Bahnhofsmission, Hüpfburg, Malen und Basteln, Kinderschminken sowie eine Kindereisenbahn. Ab 14.30 Uhr gibt es einen Kinderflohmarkt. www.goerlitzerparkeisenbahn.de ■ Generalprobe live erleben! Ein Markenzeichen des Landkreises Görlitz ist die vielfältige, wunderschöne Landschaft mit einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt. 33 Flora-Fauna-Habitat-Gebiete, acht Vogelschutzgebiete, 23 Naturschutzgebiete, 170 Flächennaturdenkmale, 280 punktuelle Naturdenkmale und 17 Landschaftsschutzgebiete sind ausgewiesen. Der Förderverein für die Natur der Oberlausitzer Heideund Teichlandschaft e. V. trägt maßgeblich zum Schutz und zum Erhalt dieser artenreichen, einzigartigen Kulturlandschaft bei. Der Förderverein, seit 2016 anerkannte Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ des Landkreises Görlitz, unterstützt seit seiner Gründung die Naturschutzarbeit in diesem Naturraum und inzwischen weit darüber hinaus. Er hat wesentlichen Anteil an der erfolgreichen Gründung und Entwicklung des UNESCO Biosphärenreservats Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft und arbeitet besonders intensiv mit der Naturerbe GmbH der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) auf den Flächen des Daubaner Waldes zusammen. Hier finden naturinteressierte Menschen zusammen: Ornithologen, Botaniker, Teichwirte, Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörden Görlitz und Bautzen sowie Kollegen der Naturschutzstation Neschwitz. Zu den vielfältigen Aufgaben gehören die Biotoppflege auf insgesamt 280 Hektar Eigentums- und Pachtflächen mit einer eigenen Landschaftspflegeschafherde, aber auch der Artenschutz. Dank einer Förderung der DBU und einem eigenen Team begeisterter Umweltpädagogen können Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Naturwunder der Oberlausitzer Heide - und Teichlandschaft nahe gebracht werden. Gegenwärtig wird die Bildungsarbeit in Schulen, Kitas und Freizeitgruppen überwiegend durch die Verwaltung des Biosphärenreservats beauftragt. Für die Warthaer Naturmärkte, auf denen Produkte aus nachhaltigem Anbau in der Region angeboten werden, ist die Naturschutzstation ein verlässlicher Partner. Die Geschäftsstelle der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ hat ihren Sitz in Förstgen. Hier ist auch Koordinierungsstelle für die Umweltbildungsarbeit im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. Zum Standort gehört ein großzügiges Außengelände, auf dem Sommercamps und öffentliche Veranstaltungen der Umweltbildung stattfinden sowie der 2014 neu errichtete Schafstall. Feriencamps in der Naturschutzstation in Förstgen: 26.-30. Juni, 7.30 bis 16 Uhr, Themenwoche: Wie schmeckt die Wiese? - Mit Kescher, Lupe und Kochtopf durch Wiese und Heide 28./29. Juni „Kleines Sommercamp für Grundschüler“ von 6 - 10 Jahren 2.-7. Juli „Großes“ Camp für Kinder von 10 bis 14 Jahren 9.-14. Juli „Wolf und Schaf“ 24.-29. Juli „Junior-Ranger-Camp“ 31. Juli - 4. August, 7.30 bis 16 Uhr, Themenwoche: Mit Kescher, Lupe und Angel auf Entdeckertour durch unsere Teichlandschaft Mehr Informationen: www.foerderverein-oberlausitz.de Am 3. Juni haben Klassengruppen, aber auch einzelne Interessierte, die Möglichkeit, eine Generalprobe der Sächsischen Staatskapelle Dresden in der Semperoper mitzuerleben. Der Meetingpoint Music Messiaen e.V. lädt die Jugendlichen dazu ein. Die Staatskapelle unter der Leitung von Daniel Harding spielt Werke von Gustav Mahler und Antonin Dvorak. Die Kosten für die Veranstaltung betragen 3 Euro pro Person, inklusive gemeinsamer Bahnfahrt. Anmeldung, Informationen unter E-Mail: info@themusicpoint.net ■ Uhyst feiert 675 Jahre Mit einem Festwochenende vom 9. bis 11. Juni feiert Uhyst an der Spree seine Ersterwähnung im Jahr 1342. Die Feierlichkeiten beginnen am Freitag ab 12 Uhr mit der Weihung der neuen Eisenbahnbrücke. Zum Wochenendprogramm gehören auch ein Trödelmarkt und das traditionelle Maibaumwerfen. Rückfragen oder Händleranmeldung: Johanna Gruner johanna.gruner@gmx.de, 1 0179 2979248 ■ Nachlese Sternradfahrt 2017 Zum 16. Mal hat die Sternradfahrt des Landkreises Görlitz am 13. Mai Freizeit- und Sportradler begeistert. Ziel war die Schauwerkstatt der Herrnhuter Sterne Manufaktur in Herrnhut. Die Radler scheuten weder den angekündigten Regen noch die nicht immer einfachen Strecken. Viele fuhren zwischen 60 und 100 Kilometer und kamen bis von Weißwasser, Leknica/ Polen, Bautzen, Liberec/ Tschechien und Zittau. „Zirka 3.000 Radfahrer und viele Besucher vom Tag der offenen Türen in Herrnhut haben den Weg in die Schauwerkstatt gefunden, trotz des zunächst regnerischen Wetters“, freute sich Maja Daniel-Rublack vom Organisationsteam der ENO mbH. „Das Interesse für Herrnhut war groß, auch bei vielen tschechischen Radfahrern.“ Landrat Lange radelte in diesem Jahr von seinem Heimatort Rothenburg/ O.L. und verkündete am Ziel ganz offiziell, dass die 17. Sternradfahrt am 5. Mai 2018 anlässlich des Stadtjubiläums nach Rothenburg führen wird. Allen Radlern, Stempelstellen, Organisatoren, Sponsoren sei an dieser Stelle noch einmal herzlich für ihren Einsatz gedankt. Es war eine tolle Veranstaltung mit tollen Radtouren, einem abwechslungsreichen Programm in Herrnhut und vielen strahlenden, zufriedenen Radfahrern. Bilder und mehr unter: www.sternradfahrt.de 10 Ausgabe 102 | 26. Mai 2017 Landkreis-Journal | Amtsblatt Landkreis Görlitz

INFORMATIONEN ■ Tag der offenen Sanierungstür Zum 22. Tag der offenen Sanierungstür am 18. Juni in Görlitz richtet sich der Blick auf 27 Jahre Städtebauförderung und zugleich auf die märchenhafte Geschichte vom Görlitzer Millionenspender. In die Görlitzer Sanierungsgebiete sind bisher Städtebaufördermittel in Höhe von rund 171 Millionen Euro geflossen. Die offizielle Eröffnung des Tages findet 10 Uhr am Kaisertrutz statt. Anschließend wird im Kaisertrutz die neue Sonderausstellung „Das Wunder der Görlitzer Altstadtmillion“ eröffnet. Zudem wird zwischen Postplatz und Kaisertrutz die historische Pferdestraßenbahn verkehren. Der zuletzt als Gartenlaube genutzte Wagen wurde ebenfalls mit Geld der Altstadtmillion rekonstruiert und teilweise neu aufgebaut. Mehr als 20 private Eigentümer öffnen ihre Türen für Besucher aus nah und fern in der Zeit von 10 bis 17 Uhr, die sich zwischen Hirschwinkel und Dr.-Kahlbaum-Allee auf Besichtigungstour begeben können. Die Objekte sind wie in den Vorjahren mit dem blauen Banner „Tag der offenen Sanierungstür/ Dzien otwartych Drzwi“ gekennzeichnet. Mehr Informationen unter www.goerlitz.de ■ Museumsverbund informiert 07.06. Altes NEU entdeckt „Weißstickerei“, Dorfmuseum Markersdorf, 15.30-17.30 Uhr, Teilnahme nur nach Voranmeldung unter 1 035829 60342! 10.06. Öffentliche Führung, Granitabbaumuseum Königshainer Berge, Beginn 14.30 Uhr, Alter: ab 8 Jahren 11.06. Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung „Zu Tisch“, Schloss Krobnitz, Beginn 14.30 Uhr 18.06 Kräutertag, Dorfmuseum Markersdorf, 14-17 Uhr 18.06. Öffentliche Führung „Graf von Roon und seine Zeit“, Schloss Krobnitz, Beginn 13.30 Uhr 28.06. Sommerferienprojekt, Dorfmuseum Markersdorf, 10-12 Uhr „In Omas Kramladen“, Teilnahme nur nach Voranmeldung unter 1 035829 60349; Projekt für Einzelbesucher Internet: www.oberlausitz-museum.de ■ Fahrradcodierungen Mit der Codierung von Fahrrädern kann Dieben ihr Handwerk so schwer wie möglich gemacht werden. Durch die einmalige Buchstaben-Zahlen-Kombination ist eine zweifelsfreie Zuordnung des Diebesgutes zum rechtmäßigen Besitzer und einer konkreten Straftat möglich. Die Polizei rät daher, Fahrräder mit einem solchen Individualcode versehen zu lassen. Interessierte bringen zur Codierung bitte einen Eigentumsnachweis und ihren Personalausweis mit. Minderjährige benötigen zudem eine Einverständniserklärung der Eltern. Die regionalen Verkehrswachten und einige Fachgeschäfte sind Partner der Polizei und bieten die Codierung von Fahrrädern an: Verkehrswacht Niederschlesische Oberlausitz e.V., R.-Koch-Str. 1, 02906 Niesky, 1 03588 261 756 Little John Bikes, Heilige-Grab-Straße 26, 02826 Görlitz Termine: April - Oktober, jeden ersten Mittwoch im Monat ab 14 Uhr Zweiradschuppen Silbe, Görlitzer Straße 1, 02906 Niesky Termine: von Mai bis Oktober, jeden zweiten Dienstag im Monat ab 14 Uhr Einzugsgebiet Rothenburg/O.L. Termine siehe Internet unter https://www.polizei.sachsen.de/de/17074.htm Zweirad Schmogrow Karl-Marx-Straße 17, 02943 Weißwasser, 1 03576 207537 Termine nach Absprache Weitere Informationen finden Interessierte unter der Rubrik Polizeiliche Prävention auf der Internetseite der Polizeidirektion Görlitz. ■ Sommerferien mit dem Jugendring Tagesfahrt in den Freizeitpark Belantis, am 3. Juli, für Kinder, Jugendliche und Familien. Kinder unter 10 Jahren nur in Begleitung eines Erwachsenen. Anmeldeschluss ist der 19. Juni. Das Abenteuerreich Belantis ist ein einzigartiges Freizeiterlebnis für Familien mit kleinen und großen Kindern. Abfahrtsorte: Ebersbach, Löbau, Görlitz, Niesky, Weißwasser und Bad Muskau. Tagesangebot für Familien, Mittwoch, 5. Juli, 9.30 bis 16 Uhr, Anmeldeschluss 21. Juni. Nach dem Besuch des Waldbades Niesky, wird auf dem 130 Quadratmeter großen Gelände des Wildtiergeheges am Bärwalder See mit dem Jeep auf Safari gegangen. Mädchencamp „Typisch Mädchen“, 18. bis 20 Juli. Gedacht für Mädchen von 11 bis 14 Jahre. Anmeldeschluss: 28. Juni. Zwei Übernachtungen in Zelten mit Vollverpflegung im Familienzentrum Niesky. Spaß und Spiel sind garantiert: Feriencamp im Tierpark Zittau, 25. bis 30. Juli Zielgruppe: Kinder- und Jugendliche im Alter von 8 bis 12 Jahren. Anmeldeschluss: 3. Juli. Zum Angebot gehören: 5 Übernachtungen im Tipi oder Bungalow anliegend am Tierpark, Vollverpflegung, An- und Abreise inbegriffen, täglicher Besuch im Tierpark, Baden im Jonsdorfer Gebirgsbad und mehr. Kontakte und weitere Infos: www.jugendring-oberlausitz.de ■ Frank Liebner ausgezeichntet Für seine Verdienste um das naturwissenschaftliche Arbeiten im Unterricht wurde Frank Liebner, Chemie- und Mathematiklehrer am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Löbau, im April mit dem Robert-Boyle-Preis 2017 ausgezeichnet. Der Preis zeichnet Lehrkräfte aus, die sich besonders um den experimentellen Zugang und das forschende Lernen in den naturwissenschaftlichen Fächern einsetzen. Liebner ist ein hoch engagierter, fachlich und didaktisch hervorragender Lehrer, dessen Arbeit weit über Sachsen hinaus Anerkennung findet. Die Gestaltung eines besonders anschaulichen experimentellen Unterrichts unter Einsatz von digitalen Messwerterfassungssystemen ist ihm ein besonderes Anliegen, als Mitarbeiter im T3-Projekt setzt er sich dafür national und international ein. Herzliche Glückwünsche! ■ Gastfamilien gesucht! Das Leben im Ausland eröffnet gerade Jugendlichen viele Möglichkeiten: Durch die Teilnahme am Schulunterricht lernen sie nicht nur die fremde Sprache, sondern auch Gewohntes mit Fremdem zu vergleichen. In wenigen Monaten startet der deutsch-bolivianische Schüleraustausch des Vereins „Amigos de la Cultura“ für den noch Gastfamilien gesucht werden. Dabei sollen Familien einen bolivianischen Gastschüler im Alter von 15 bis 16 Jahren aufnehmen und ihm zwischen dem 23. September 2017 und dem 2. Januar 2018 ein Zuhause geben. Detaillierte Informationen gibt es bei Franz-Josef Michel unter 1 0160 98445588 oder unter E-Mail info@amigos-cultura.de Auf www.amigos-cultura.de sind Erfahrungsberichte von Eltern und Informationen zum Regelwerk des Austauschs zu finden. ■ Deutscher Bürgerpreis 2017 Zum 15. Mal schreibt die Initiative „für mich. für uns. für alle.“ Deutschlands größten Ehrenamtspreis aus. Der Deutsche Bürgerpreis 2017 würdigt ehrenamtlich Engagierte, die ihre Region fit für morgen machen, indem sie die Zukunft vor Ort aktiv gestalten: real, digital und kommunal. Der Deutsche Bürgerpreis rückt in diesem Jahr den Fokus auf Initiativen, die etwas bewegen. Sie vernetzen Personen, Projekte und Kommunen miteinander, engagieren sich politisch und stärken demokratische Werte. Die Bewerbungsphase endet am 30. Juni. Preisgelder im Wert von über 400.000 Euro werden ausgelobt. Der Bürgerpreis wird in diesem Jahr in drei Kategorien verliehen: Bewerber bis 21 Jahre stehen bei U21 im Fokus. Die Kategorie Alltagshelden richtet sich an vorbildlich engagierte Personen und Projekte ab dem Alter von 22 Jahren. Der Preis für das Lebenswerk würdigt Menschen, die sich schon seit mindestens 25 Jahren ehrenamtlich einsetzen. Genaue Informationen/Bewerbungsunterlagen: Projektbüro Deutscher Bürgerpreis, c/o DSV-Gruppe, Friedrichstraße 50, 10117 Berlin, 1 030 288789031, E-Mail: info@deutscher-buergerpreis.de Bewerbungsunterlagen zum Download: www.deutscherbuergerpreis.de/bewerben ■ Fotowettbewerb „Unterwegs“ Der Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec e.V. (FVKS) ruft unter dem Motto „Schauplätze“ zum Fotowettbewerb 2017 auf. Bis zum 24. Juli können Motive aus der Euroregion Neisse und der südlichen Euroregion Spree-Neisse-Bober eingesendet werden. Die feierliche Prämierung findet am 7. September im Rahmen des 3. Görlitzer Fotofestivals statt. Bei der Motivwahl ist vieles möglich, so beispielsweise Orte, an denen etwas los ist, Menschen zusammenkommen und kamen, Kunst auf Menschen trifft und mehr. Gefragt sind Schauplätze in der Euroregion Neisse-Nisa-Nysa (DE/PL/CZ) und in der südlichen Euroregion Spree-Neisse-Bober (deutscher Landkreis Spree-Neiße, polnische Landkreise Nova Sól, Wschowa, Zagan, Zary). Teilnehmen können Fotobegeisterte jeden Alters. Prämiert wird in den Kategorien „Erwachsene (18+)“, „Jugendliche (‹ 18)“, „Fotoreportage“ und „Publikumsliebling“. Der FVKS als Veranstalter lobt Preise im Wert von insgesamt rund 1.000 Euro aus. Die Fotos werden online präsentiert. www.fotowettbewerb.fvks.eu ■ Traktorentreffen in Klein Priebus Freunde der historischen Landtechnik sollten sich am 17. und 18. Juni auf den Weg an die Neiße machen. Auf dem Festplatz im Krauschwitzer Ortsteil Klein Priebus findet das 7. Traktorentreffen statt, organisiert vom örtlichen Traktorverein. Traktoren aus nah und fern werden erwartet. Für die Unterhaltung der Kleinsten ist gesorgt u. a. mit Strohburg, Sandspielplatz, Streichelzoo und Technik zum Anfassen .Samstag: ab 11.30 Uhr Technikschau, 13.30 Uhr Technikvorführungen, 16.30 Uhr Ausfahrt zum Marktplatz Przewóz (PL), ab 19 Uhr Live Musik Sonntag: 9 Uhr Ausfahrt nach Podrosche, ab 10 Uhr Bauernmarkt, 12 Uhr Musikalischer Frühschoppen mit den Oberlausitzer Blasmusikanten, ab 13.30 Uhr diverse Technikvorführungen www.traktorverein.de Hamtske lopjeno wokrjesa Zhorjelca 11

Landkreisjournal