Aufrufe
vor 1 Jahr

Landkreisjournal Nr.093/2016

  • Text
  • Information
  • Buergerin
  • Buerger
  • Ausgabe
  • Landkreisjournal
  • Landkreis
Erscheinungsdatum: 26.08.2016

8 Ausgabe 93 26. August

8 Ausgabe 93 26. August 2016 Informationen Landkreis-Journal Amtsblatt Landkreis Görlitz Endspurt für den Medienpädagogischen Preis Schulen, an denen 2015 oder 2016 ein Medienprojekt realisiert wurde, können sich für den Medienpädagogischen Preis 2016 bewerben! Mit dem Preis werden inhaltlich fundierte und methodisch überzeugende Projekte zur Stärkung der Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ausgezeichnet. Zudem gibt es eine Sonderkategorie: Fremder Nachbar?! - Von Vorbehalten, Fremdbildern und gegenseitigem Verständnis. Der Wettbewerb wird von der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien und dem sächsischen Kultusministerium ausgelobt. Preisgelder von insgesamt 15.000 Euro werden ausgelobt. Die Bewerbung ist bis zum 30.09.2016 online https://www.slm-online.de/wettbewerb.html oder auch postalisch möglich. Informationen: https://www.slm-online.de/medienpaedagogischer_preis.html Intensivmedizin am Krankenhaus Weißwasser wird umgebaut Bei einem Vor-Ort-Termin am 21. Juli hat die sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz Barbara Klepsch dem Kreiskrankenhaus Weißwasser g GmbH einen Fördermittelbescheid über 1,5 Millionen Euro übergeben. „Investitionen in unsere Krankenhäuser sind Investitionen in die Zukunft, zum Wohle der Patienten und für gute Arbeitsbedingungen. Als größtem Arbeitgeber der Stadt Weißwasser kommt dem Krankenhaus eine besondere Bedeutung im Norden des Landkreises Görlitz zu“, betonte die Staatsministerin vor Ort. Mit den Fördermitteln soll nun der Bereich der Intensivmedizin umgebaut werden. Der Freistaat Sachsen beteiligt sich an den Gesamtkosten der Maßnahme mit 1.465.330,00 Euro. Das Kenhaus ist ein Krankenhaus der Regelversorgung mit 180 Betten in den Fachgebieten Innere Medizin, Chirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie der Kinder- und Jugendmedizin. Kreisvolkshochschule mal anders Zu Besuch im Sächsischen Landtag und Flughafen Dresden Am 9. November geht es ab Niesky oder Weißwasser mit dem Bus zuerst in den Landtag. Dort kann vormittags von der Tribüne des Plenarsaales die Diskussion verfolgt werden. Danach folgt eine kleine Diskussionsrunde mit MdL Thomas Baum (SPD) und MdL Lothar Bienst (CDU). Am Nachmittag geht es auf 1,5-stündige geführte Tour über den Flughafen in einem Vorfeldbus. Anmeldungen sind bis zum 14.10.2016 möglich. Jägerprüfung Von Herbst 2016 bis zur Frühjahrsprüfung 2017 vermitteln erfahrene Jagdausbilder in diesem Kurs allen Jagdinteressierten Kenntnisse, um die Jägerprüfung abzulegen. Zu den Themen gehören u.a. in Wildkunde, Jagdbetrieb, Jagdrecht, Jagdhundewesen, Ökologie, Waffenkunde sowie das jagdliche Schießen. Bestandteil des Lehrganges ist auch die Ausbildung in Wildhygiene und Wildverwertung. Der Unterricht findet in der Regel freitags und samstags statt. Die theoretische Ausbildung erfolgt in der VHS Geschäftsstelle Löbau, die Ausbildung im jagdlichen Schießen erfolgt auf dem Schießplatz Weigersdorf. Infoveranstaltung zum Kurs: 2. September, 16 Uhr, VHS Geschäftsstelle Löbau, Poststraße 8 | Kursbeginn: 16. September, 16 Uhr VHS Geschäftsstelle Löbau Aktionstage anders mobil 2016 Mobil zu sein bedeutet für viele, mit dem Auto fahren zu können. Dabei gibt es jede Menge Möglichkeiten, unterwegs zu sein und sich (fort) zu bewegen. Vom 19. bis 25. September, also rund um den Internationalen Autofreien Tag am 22. September, finden in Görlitz deshalb erstmals die AKTIONSTAGE ANDERS MOBIL statt. Der Fahrradclub ADFC Görlitz und die Katholische Pfarrei Heiliger Wenzel möchten auf eine Gedankenreise zu nachhaltiger Mobilität einladen. An den Aktionstagen gibt es vergünstigte Eintritte für Bus- und Bahnfahrer, Spaziergänge, die seit Jahren etablierte große Fahrradausfahrt zum Autofreien Sonntag, erstmals mit Radfahrersegnung, und einiges mehr. Die Veranstalter sind sich sicher - ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem öffentlichen Personenverkehr; jede dieser Fortbewegungsarten ist für bestimmte Situationen die jeweils beste, bequemste oder gesündeste und schont die Umwelt. Aktuelle Infos zum Programm unter www.adfc-goerlitz.de und www.heiliger-wenzel.de Kinderschutz in der Kindertagespflege In der Kindertagespflege gibt es Momente, in denen Kinder den besonderen Schutz der Tagesmutter oder des Tagesvaters, deren sensible Wahrnehmung und sofortige Hilfe benötigen. Dann, wenn der Verdacht einer Kindeswohlgefährdung besteht. Damit Tagespflegeeltern ein Hilfswerkzeug für solche Momente zur Verfügung haben, wurde in den zurückliegenden Monaten an einem Ordner „Kinderschutz in der Kindertagespflege“ gearbeitet. Im Rahmen der Arbeit des Projektes Soziales Frühwarnsystem im Landkreis Görlitz – Netzwerke Frühe Hilfen – wurde, mit fachlicher Unterstützung der Fachberatungen für Kindertagespflege im Jugendamt des Landkreises Görlitz, der Ordner entwickelt. Im März und Juni fanden dazu vier Veranstaltungen mit 30 Tagespflegepersonen aus dem gesamten Landkreis statt. Nun steht ein Nachschlagewerk speziell für Kindertagespflegeeltern zur Verfügung, dass alle relevanten Materialien zum Verfahren bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung umfasst. In dieser Form fungiert es als unterstützendes Werkzeug und soll im Alltag einer Tagesmutter oder eines Tagesvaters einen verlässlichen Beitrag zum aktiven Kinderschutz leisten. Im Juni wurde der Ordner an die anwesenden Kindertagespflegepersonen übergeben. In den kommenden Monaten wird er weiteren Tagesmüttern und Tagesvätern zur Verfügung gestellt. Anmeldung über 1 03585 4177440 oder E-Mail: matthias.weber@vhs-dle.de www.vhs-dle.de Sachsens beste Schülerband gesucht Das Sächsische Staatsministerium für Kultus sowie der Verein „KulturLounge“ e. V. suchen wieder die beste Schülerband Sachsens. Der Wettbewerb „Band Clash - back to school“ ist offen für alle musikalischen Stilrichtungen von melodischem Rock und Pop über Metal sowie Punk bis hin zu Crossover und HipHop. Die maximal neunköpfigen Bands müssen ein eigenes – mindestens 20-minütiges Programm – mit eigenen Texten vorstellen. Die Nachwuchsmusiker können sich noch bis zum 15. Oktober mit dem Namen der Schule zum Wettbewerb unter info@bandclash.de anmelden. Per Internet-Voting werden vom 1. bis 8. Dezember jeweils sieben Bands für die Teilnahme an den Regionalfinals in Leipzig und Dresden ausgewählt. Eine Fachjury sowie das anwesende Publikum ermitteln jeweils die drei Gewinner, die sich für das Landesfinale am 18. März 2017 in Leipzig qualifizieren. Weitere Informationen zum Wettbewerb und zu den Bewerbungsunterlagen gibt es unter: www.bandclash.de Kreismusikschule Dreiländereck 27.08.16 Konzert zum „Tag des Brotes und des Lebkuchens“ Deutsch-polnisches Orchester der KMS Dreiländereck und der Musikschule Zary mit Werken von Telemann, Baston, Bizet, Stapel und anderen 13 Uhr | Jawor - Woiwodschaft Niederschlesien 03.09.16 20 Jahre Gitarrenensemble der KMS Dreiländereck „Saitentreff - Ü20“ zu einem S a i t e n t r e f f der Gitarristen sind alle ehemaligen und jetzigen Ensemblemitglieder und Interessenten der Gitarrenmusik in den Schulteil Löbau eingeladen, 02708 Löbau | Johannisplatz 10 | Schulteil Löbau | 10-16 Uhr

Hamtske łopjeno wokrjesa Zhorjelca Ausgabe 93 Informationen 26. August 2016 9 Lust auf Mitgestaltung?! – Frauen aktiv in der Politik vor Ort Frauen sind in der Kommunalpolitik noch immer nicht entsprechend ihrem Anteil an der Bevölkerung ausreichend vertreten. Das stellen die Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Weißwasser/O.L., Angela Paulke, und des Landkreises, Ines Fabisch, immer wieder fest. „Ihr Wissen und ihre Erfahrungen fehlen und wir denken, es würde anders sein, wenn Frauen ihre im Beruf und Alltagsleben erworbenen Kompetenzen aktiv in das politische Geschehen der Stadt und der Gemeinde einbringen“, wünschen sich beide. Um Frauen Lust auf Mitgestaltung zu machen, haben sie gemeinsam eine kleine Veranstaltungsreihe organisiert. Dabei geht es um Motivation, Wissen wie politisches Handeln funktioniert, das Kennenlernen von Strukturen und Netzwerken und darum, auf Frauen zu treffen, die schon politisch aktiv sind. Die nächste mit dem Stadtverein Weißwasser geplante Veranstaltung findet am 14. September im Pavillon Sorauer Platz 2 um 19 Uhr statt zum Thema „Rechtliches und Frauen, die sich getraut haben – Wie werde ich Kandidatin für den Stadt- bzw. Gemeinderat? Welche Aufgaben erwarten mich?“. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wenn Sie dabei sein möchten, melden Sie bis zum 1. September Ihre Teilnahme per E-Mail: Angela.Paulke@weisswasser.de oder 1 03576 265-270 an. Die nächste (und letzte) Veranstaltung: 09.11.2016 „Frauengeschichten - Kommunalpolitikerinnen berichten von ihren Erfahrungen“ Schulen und Museen für vorbildliche Kooperation ausgezeichnet Zehn sächsische Bildungseinrichtungen und Museen sind am 2. August während des Lehrerinformationstages in Dresden für vorbildliche Kooperationsprojekte ausgezeichnet worden. Sie hatten am Wettbewerb „LernStadtMuseum in Sachsen“ teilgenommen. Unter den zehn Ausgezeichneten waren vier Projektteams aus dem Landkreis Görlitz. Sie erhielten Urkunden und Prämien in Höhe von 500 Euro sowie eine Einladung zum Bildungstag des Landesprogramms am 22. September in Chemnitz. „Die prämierten Kooperationsprojekte zeigen in vorbildlicher Weise, wie Kitas, Schulen und Museen sich gegenseitig befruchten können. Lernen in der Schule wird immer dann besonders effektiv und nachhaltig, wenn es mit außerschulischen Partnern vertieft und anschaulich gemacht werden kann“, so Kultusministerin Brunhild Kurth. Ein herzlicher Glückwunsch geht an: – Berufliches Schulzentrum Christoph Lüders Görlitz und Schlesisches Museum zu Görlitz für das Projekt „Bewegte Geschichte(n) - Deutsch lernen im Museum“ – Scultetus-Oberschule Görlitz und Schlesisches Museum zu Görlitz für das Projekt „Museumsscouts“ – Hort Kittlitz und Dorfmuseum Markersdorf für das Projekt „Museum unterwegs“ – Landau-Gymnasium Weißwasser und Glasmuseum Weißwasser für das Projekt „Wir sind uns nicht fremd, wenn wir gemeinsam erleben und gestalten“ Gemeinsame Jobbörse für ausländische Fachkräfte Die Servicestelle für ausländische Fachkräfte im Landkreis Görlitz mit Sitz in Reichenbach/O.L. hat in Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur Bautzen ihren Service weiter ausgebaut. Am 13. Juli ging die gemeinsame Jobbörse für ausländische Fachkräfte auf der Internetseite www.migrationszentrum.de an den Start. Bewerber und Arbeitgeber können diese kostenfrei nutzen. Die Servicestelle ist für Unternehmer des Landkreises tätig, die sich bedingt durch Fachkräfteengpässe im Ausland umsehen wollen und sie unterstützt internationale Fachkräfte und deren Familien, die in der Region heimisch werden wollen, bei ihrer Ankunft im Landkreis. Ebenso zählen Beratung und Begleitung bei der Anerkennung von Berufs- und Ausstellungshinweise Arbeiten von Gitta Kettner in der Kunstlade Grafiken und Illustrationen der begnadeten Dresdner Zeichnerin Gitta Kettner (1928 - 2011) sind bis zum 2. Oktober in der Galerie Kunstlade, Lindenstraße 15, in Zittau zu sehen. Die Malerin, Grafikerin und Illustratorin wurde in Bertsdorf bei Zittau geboren. Sie illustrierte über 70 Bücher, unter anderem für den Kinderbuchverlag Berlin, Union Verlag Berlin, Verlag Neues Leben Berlin bis hin zum Oberlausitzer Kunstverlag Ebersbach, aber auch für Zeitschriften und Tageszeitungen, darunter die Weihnachts- und Osterausgaben der Sächsischen Zeitung. Die Galerie Kunstlade wird unterstützt vom Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien und der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien. Öffnungszeiten: Di.-Fr. 12-17, So. 15-17 Uhr sowie nach Vereinbarung. Günter Schönherr - Malerei und Holzschnitzkunst Aus Anlass des bevorstehenden 80. Geburtstages von Günter Schönherr sind bis zum 28. Oktober Arbeiten seines künstlerischen Schaffens in einer Ausstellung im Landratsamt Görlitz, Bahnhofstraße 24 (Haus B, 1. Obergeschoss) ausgestellt. Günter Schönherr, Jahrgang 1936, wurde in Pobershau im Erzgebirge geboren. Schon im Kindesalter erhielt er vom Vater eine gute Ausbildung im Zeichnen, Malen und Schnitzen. Als gelernter Dekorationsmaler konnte er seine hauptberufliche Tätigkeit und sein künstlerisches Schaffen stets miteinander verbinden. In zahlreichen Lehrgängen der Volkshochschule in Marienberg, der Kunstakademien in Schneeberg und Dresden und ständiger Zirkeltätigkeit konnte er seine künstlerischen Fähigkeiten ständig erweitern und festigen. Berufsbedingt zog er 1959 nach Hagenwerder und später nach Deutsch Ossig. Die heutige Wirkungsstätte befindet sich in Kunnerwitz. Zeugnisse seiner Arbeit findet man auch in Görlitzer Häusern der Gründerzeit, wo er Decken- und Wandbemalungen restaurierte. Böhlich-Ausstellung „Hommage an die Oberlausitz“ in Zittau „Hommage an die Oberlausitz“ heißt die Ausstellung, die bis zum 5. September im Galerie-Café Ambiente in Zittau zu sehen ist. Im Mittelpunkt stehen etwa 60 Aquarelle und 40 Radierungen des Dresdner Professors Adolf Böhlich mit Motiven vorwiegend aus der Oberlausitz, aber auch frühe Ölmalereien und Monodrucke. Studienabschlüssen, bei Behördengängen, bei der Vermittlung von Wohnraum, Kindergartenplätzen, Sprachkursen bis hin zur Vorstellung von Freizeit-, Kultur- und Sportangeboten zum Service. Partner der Servicestelle sind die Agentur für Arbeit Bautzen, die Industrie- und Handelskammern beiderseits der Grenze, das Jobcenter des Landkreises Görlitz, die Hochschule Zittau/Görlitz, die Studienakademie Bautzen sowie die Verbindungsbüros des Freistaates Sachsen in Breslau und Prag. Weitere Informationen: www.kreis-goerlitz.de / Aktuelles / Archiv der Meldungen Der heute 83-Jährige hat nicht nur die Geschichte der Kunstpädagogik und der Bildenden Kunst im Osten Deutschlands mitgeprägt, sondern ist ein im In- und Ausland sehr gefragter Künstler, trotz seiner gesundheitlichen Einschränkung. In der Oberlausitz fand er 1945 nach seiner Vertreibung aus Nordböhmen seine zweite Heimat. Sein Lehrer Alfred Wohland begeisterte ihn an der Großschweidnitzer Schule für das bildnerische Schaffen und den Lehrerberuf. Adolf Böhlich hat später ganze Generationen von Kunsterziehern ausgebildet. Die Exposition in Zittau ist die 55. seit 1993, und die fünfte im Galerie-Café Ambiente, Zeichen seiner außerordentlichen Verbundenheit mit der Oberlausitz. Schon in den vergangenen Jahren schenkte er den Städtischen Museen Zittau und dem Klinikum Oberlausitzer Bergland, Standort Zittau, eine beträchtliche Anzahl seiner Arbeiten. Insgesamt hat er bis heute im In- und Ausland 1 300 Arbeiten für soziale Zwecke an Krankenhäuser, Altenheime und andere soziale Einrichtungen verschenkt. www.kreis-goerlitz.de / Aktuelles /Veranstaltungen und www.galeriecafe-ambiente.de Werke von Gerhart Lampa in Weißwasser „HORIZONTE“ ist der Titel einer Ausstellung mit Ölmalerei und Aquarellen des Senftenberger Malers Professor Gerhart Lampa (1940-2010) in der Kleinen Galerie Weißwasser, die bis zum 12. November zu sehen ist. Die Retrospektive aus dem umfangreichen Bilderschatz des Malers, Grafikers und Bildhauers gibt Einblick in die Gestaltungskraft des 2010 verstorbenen Künstlers. 1949 in Magdeburg geboren, verbrachte er den größten Teil seines Lebens in der Lausitz. Er war Autokranfahrer, malte nebenbei Bühnenbilder für das Theater. Lampa erlernte Lithografie und arbeitete als Gebrauchswerber. Später folgte ein Studium der Kunstpädagogik und Germanistik in Dresden – unter anderem bei Gerhard Kettner und ein Fernstudium in Geschichte an der Berliner Humboldt-Universität. Danach leitete er zehn Jahre lang das Kreismuseum Senftenberg als Direktor. Von 1980 an war Gerhart Lampa freischaffender Maler in Senftenberg, arbeitete ab 1991 zeitweilig am dortigen Theater als Malsaalvorstand, dem folgte eine Honorarprofessur für visuelle Kommunikation an der Fachhochschule Lausitz Senftenberg, die er bis zu seinem Tod im Jahr 2010 ausübte. Öffnungszeiten: Mo. 9-16 Uhr, Di.-Do. 9-18 Uhr, Fr. 9-13 Uhr und nach Vereinbarung. Albatros-Kunstgruppen stellen Arbeiten vor Drei Kunstgruppen „Augenblick-mal, Zittauer Malgruppe und die offene Malgruppe“ aus Zittau unter dem Dach des Albatros (Psychosozialer Trägerverein) stellen vom 8. September bis 18. November im Landratsamt Görlitz aus. Die Bilder in Acryl und Aquarell zeigen verwunschene Landschaften, Menschen, Blumen sowie Stillleben und befassen sich auch mit Lebensthemen. Ausstellungen fanden bereits in den Amtsgerichtsstandorten Görlitz und Löbau, in der Sparkasse Zittau, im Ärztehaus Löbau, im Haus des Gastes Oybin und im Damastmuseum Großschönau statt. Zur Vernissage am 8. September, im Saal des Landratsamtes Görlitz, Bahnhofstraße 24, um 14 Uhr, sind Interessierte herzlich eingeladen.

Landkreisjournal