Aufrufe
vor 1 Jahr

Landkreisjournal Nr.086/2016

  • Text
  • Information
  • Ausgabe
  • Buergerin
  • Buerger
  • Goerlitz
  • Landkreisjournal
  • Landkreis
Erscheinungsdatum: 29.01.2016

10 Ausgabe 86 29. Januar

10 Ausgabe 86 29. Januar 2016 Informationen Landkreis-Journal Amtsblatt Landkreis Görlitz Fachkräfteallianz gegründet Die Fachkräftesicherung im Landkreis Görlitz ist einer der wesentlichen Handlungsschwerpunkte in den kommenden Jahren. Unter Berücksichtigung der demografischen Entwicklung und der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen soll bestehenden Defiziten strategisch entgegen gewirkt werden. Dafür wurde am 14. Januar eine regionale Fachkräfteallianz im Landkreis Görlitz gegründet. Vertreter der Kommunen, des Landkreises sowie der Kammern, die Agentur für Arbeit, die Hochschule Zittau/Görlitz und Wirtschaftsförderer haben sich zusammengeschlossen, um eine gemeinsame Strategie zur Fachkräftesicherung zu erarbeiten und umzusetzen. Damit kommen die regionalen Akteure einer Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zur Förderung von Projekten der Fachkräftesicherung nach. Im Rahmen dieser Richtlinie stellt der Freistaat Sachsen den Landkreisen Mittel für die Projektumsetzung zur Verfügung. Voraussetzung ist ein Handlungskonzept, das ausgehend von einer konkreten Bedarfsermittlung bereits vorhandene Maßnahmen bündelt und neue Strategien zur Fachkräftesicherung entwickelt. Der Landkreis Görlitz als attraktive familienfreundliche Region zum Leben, Lernen, Arbeiten und Erholen mit seinen vielfältigen kulturellen, sportlichen, landschaftlichen, geschichtlichen und architektonischen Facetten soll in der Öffentlichkeit stärker vermarktet werden. Eine entsprechend verbesserte Wahrnehmung ist sowohl innerhalb des Landkreises als auch überregional wichtig. So kann das Selbstbewusstsein der Bewohner und damit der Wunsch zum Hierbleiben gestärkt werden. Darüber hinaus ist es wichtig, Rückkehrer und Zuzügler für den regionalen Arbeitsmarkt und als Neubürger für die Städte und Gemeinden gewinnen zu können. Die Mitglieder der Fachkräfteallianz haben in ihrer ersten Sitzung Beschlüsse zur Zusammensetzung des Gremiums und zur Geschäftsordnung gefasst. Als nächster wichtiger Schritt soll ein Handlungskonzept entwickelt werden. Die Einreichung des Konzeptes beim Sächsischen Wirtschaftsministerium muss bis Ende März 2016 erfolgen. Im April könnte es dann bereits an die Umsetzung erster Aufgaben aus dem Konzept gehen. Großschönauer Museum im Glück Große Freude löste in Großschönau die Förderzusage der Ostdeutschen Sparkassenstiftung zur Neugestaltung des Deutschen Damast- und Frottiermuseum aus. Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung stellt gemeinsam mit der Stiftung der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien einen Betrag zur Verfügung, mit dem zwei Drittel der insgesamt veranschlagten Kosten von rund 370 000 Euro für die Neugestaltung gedeckt sind. Mit der Unterstützung werde die historische Einmaligkeit dieses Museums gewürdigt, sagte Michael Bräuer, der auch der Vorsitzende der regionalen Sparkassenstiftung ist. 1666 webten die Großschönauer den ersten Michael Bräuer übergab am 12. Januar den Förderbescheid an den Vorsitzenden des Fördervereins, Prof. Dr. Uhr. Damast Deutschlands. Rasch entwickelte sich der Ort zu einem bedeutenden Zentrum der Damastweberei. 2016 soll in der Gemeinde des Jubiläums gedacht werden. Tag der offenen Tür Das Institut für Laboratoriumsmedizin und das Institut für Radiologische Diagnostik des Klinikums Oberlausitzer Bergland in Zittau informieren am 30. Januar von 9 bis 12 Uhr zu den Berufen „Medizinisch-Technische Laborassistenz“ (MTLA) und „Medizinisch- Technische Radiologieassistenz“ (MTRA). Auskünfte: Nadja Möbius (Institut für Laboratoriumsmedizin), 1 03583 88-1518, Elisabeth Benedict (Institut für Radiologische Diagnostik), 1 03583 88-1420; Bewerbungen an: Medizinische Berufsfachschule am Krankenhaus Dresden Friedrichstadt, Bodelschwinghstraße 1-3, 01159 Dresden Schwarz-Pappeln werden beprobt Die Schwarz-Pappel kommt in den Flussauen Sachsens vor. Die Baumart verjüngt sich durch den Mangel an Schwemmlandflächen kaum noch natürlich und ist durch Überalterung vom Aussterben bedroht. Der Staatsbetrieb Sachsenforst nimmt zur Arterhaltung der Schwarz-Pappel die Beprobung ausgewählter Altbäume entlang der Neiße vor. Von 51 Altbäumen sollen 20 Steckhölzer pro Baum gewonnen werden. Daraus soll künftig der Pflanzenbedarf für Erhaltungsmaßnahmen der Schwarz-Pappel an der Neiße gedeckt werden. Weiterhin ist die langfristige Erhaltung der Schwarz-Pappel außerhalb des Naturstandorts durch Anlage einer Genotypensammlung vorgesehen. Flächeneigentümer in Neißeaue, Rothenburg, Krauschwitz und Neißeaue werden gebeten, die dafür bis Februar notwendige Befahrung der Neißeauen und die Probenahme im Interesse der Erhaltung einer vom Aussterben bedrohten heimischen Baumart zu dulden. Nähere Auskünfte erteilt der Staatsbetrieb Sachsenforst, Referat 42 Forstgenetik, Herr Weinbrecht (1 03501 542283), Bonnewitzer Straße 34, 01796 Pirna, OT Graupa Erster GPS-Referenzpunkt in Löbau Sie möchten Ihr Satellitennavigationsgerät oder Ihr Smartphone auf seine Genauigkeit überprüfen? Das ist seit Ende November auch im Landkreis Görlitz möglich. Der Referenzpunkt ist in der Stadt Löbau, Görlitzer Straße 2, im Messe- & Veranstaltungspark zu finden. Dieser geodätische Referenzpunkt ist sieben Tage die Woche rund um die Uhr frei zugänglich. Das ist für jeden Fußgänger mit Am 29. Oktober 2015 wurde der GPS-Referenzpunkt in Löbau im Beisein von Landrat Bernd Lange (m) der Öffentlichkeit übergeben. Smartphone interessant, für jeden Nutzer eines Auto-Navigationsgerätes, für Wanderer, Radfahrer und auch für die vielen Anhänger der elektronischen Schnitzeljagd Geocaching. Das Gerät einfach auf das Kreuz der Metallplatte legen und die eigenen Messwerte mit den an diesem Punkt exakt eingemessenen Koordinaten vergleichen. Tag der Sachsen – Anmeldefrist Vom 2. bis 4. September wird in Limbach-Oberfrohna der 25. Tag der Sachsen gefeiert. Alle sächsischen Vereine, Verbände, Institutionen und Interessengemeinschaften, die dabei sein und eine Förderung beantragen wollen, können sich noch bis zum 1. März anmelden. Für die Teilnahme am „Tag der Sachsen“ wird von der Sächsischen Staatskanzlei ein Zuschuss unter anderem für Fahrtkosten, Verpflegung und Übernachtung gewährt. Die Anmeldeformulare sind unter www.tagdersachsen2016.de zu finden. Der Fördermittelantrag ist Teil des Formulars und kann gemeinsam mit der Anmeldung online ausgefüllt und per Mausklick versandt werden. Beides kann auch ausgedruckt, ausgefüllt und per Post verschickt werden. Für Händler, Schausteller, Firmen und Gastronomen endet die Anmeldefrist am 31. März 2016. Kreishandwerkerschaft Görlitz Berufsbegleitende Weiterbildungsangebote 2016: – Ausbildereignung nach AEVA (AdA), Teil IV der Meisterausbildung Start am 4. April (100 Unterrichtsstunden) – Gepr. Fachmann für kaufmännische Betriebsführung (HwO),Teil III der Meisterausbildung (ersetzt ab 2016 den Technischen Fachwirt) Start am 5. September (350 Unterrichtsstunden) Dieser Kurs eignet sich nicht nur für künftige Meister, sondern auch für Interessierte an einer kaufmännischen Aufstiegsfortbildung mit Abschluss. Fragen und Anmeldungen: E-Mail: grosse@khs-goerlitz.de bzw. 1 03583 512407 www.khs-goerlitz.de Existenzgründervortrag der IHK Sie möchten sich selbstständig machen und planen die Eröffnung eines eigenen Unternehmens? In einem kostenlosen Vortrag erklärt ein IHK-Gründungsexperte, worauf beim Schritt in die Selbstständigkeit geachtet werden muss. Der Vortrag findet am 4. Februar von 16 bis 18 Uhr in der IHK-Geschäftsstelle Zittau, Bahnhofstraße 30 statt. Anmeldungen bis 2. Februar unter 1 03583 502230 oder per E-Mail braeuer.ute@dresden.ihk.de Die Ungewissheit über den Verbleib eines DRK-Suchdienst Menschen ist die schlimmste Erfahrung einer Familie. Der DRK-Suchdienst Görlitz hilft, noch Verschollene des 2. Weltkrieges zu finden. 400 Suchanträge wurden seit 2008 bearbeitet. Vielen konnte geholfen werden. Wenn auch Sie auf der Suche sind, wenden Sie sich an den Leiter des Suchdienstes, Ingo Ulrich. Er führt immer am 1. Donnerstag im Monat, 14-17 Uhr, in Görlitz, Schlesische Str. 9, Sprechstunden durch. Nächste Termine: 4. Februar, 3. März, 7. April, 12. Mai Kontakt: 1 03581 362-410, E-Mail: ingo.ulrich@drk-goerlitz.de

Hamtske lopjeno wokrjesa Zhorjelca Ausgabe 86 Informationen 11 29. Januar 2016 Für die Zukunft gestärkt „komm auf Tour“ feierte erfolgreiche Premiere im Landkreis Görlitz „Du kannst mehr, als Du bislang weißt. Probiere aus, was Dir Spaß macht, Zuhause, in der Schule und im Praktikum.“ So lautete die zentrale Botschaft des Projektes „komm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft“, das im Landkreis Görlitz erstmalig vom 8. bis 10. Dezember 2015 im Veranstaltungspark Löbau stattfand – unter der Schirmherrschaft von Landrat Bernd Lange und dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bautzen, Thomas Berndt. Insgesamt 550 Jugendliche der Klassen 7 und 8 aus elf Schulen aus dem Landkreis entdeckten in einem 500 Quadratmeter großen Erlebnispracours ihre eigenen Stärken. Mit Tempo und viel Spaß ging es durch vier Spielstationen. Ein Labyrinth, eine „sturmfreie Bude“, ein Zeittunnel und eine kleine Bühne stellten die Mädchen und Jungen vor ganz unterschiedliche Herausforderungen, die sie mit viel Elan und Spaß meisterten. Überall wurde viel gelacht, mit Feuereifer ausprobiert, ganz ohne Druck und ohne Noten. Stattdessen wurden bunte Aufkleber verteilt. Symbole für die Dinge, die jeder Teilnehmer besonders gut kann. Und deshalb wussten die Jugendlichen am Ende dann tatsächlich, wo ihre Stärken liegen. Bürger aus dem Landkreis geehrt Ende November verlieh Ministerpräsident Stanislaw Tillich stellvertretend für Bundespräsident Joachim Gauck an zwölf Bürgerinnen und Bürger aus Sachsen den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland, darunter an Prälat Hubertus Zomack. Der 74-Jährige hat sich als Direktor des Caritasverbandes verdient gemacht, unter anderem durch seinen Einsatz für Menschen mit Demenz, für die Rettung vom Verfall bedrohter sakraler Bauten und viele weitere Ehrenamtliche, weit über die Region hinausgehende Aufgaben. Zudem ist er Mitglied des Brückepreiskomitees der Europastadt Görlitz-Zgorzelec. Auf einem Empfang im Sächsischen Landtag am 5. Dezember sind 51 Bürgerinnen und Bürger aus ganz Sachsen für ihre ehrenamtliche Arbeit geehrt worden. Aus dem Landkreis Görlitz waren dabei: Renate Berndt (Görlitz), Gründungsmitglied des Vereins „Frauen auf dem Weg nach Europa“, unter anderem für ihr Engagement für behinderte Kinder aus sozial schwachen Familien. Anja Block und Rosemarie Hegenscheidt (Görlitz) bringen sich als pädagogische Fachkräfte im Familientreffpunkt der Caritas „Cari-fe“ für minderjährige Mütter und Väter, Migrantenfamilien und Alleinerziehende ein. Martina Halang (Olbersdorf) arbeitet seit vielen Jahren als Betroffene im Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen mit und ist Mitglied beim Landfrauenverband Zittau. Viola Ionesi (Görlitz) unterstützt als Bürgerhelferin des Gesundheitsamtes Bedürftige bei Einkäufen, Arztbesuchen und Behördengängen. Renate Kogel (Görlitz) leitet die Selbsthilfegruppe für Eltern behinderter Kinder und ist Ansprechpartner für Fragen und Probleme der betroffenen Familien. Cindy Krüger (Görlitz) unterstützt Jugendliche in einer Jugendwohngruppe bei Hausaufgaben, Klassenarbeiten und Prüfungen. Sie ist Fußball-Trainerin im Jugendsport. Volker Richter (Görlitz, OT Klein- Neundorf) engagiert sich seit vielen Jahren in der Kirchgemeinde, unter anderem arbeitet er in einer Theatergruppe mit. Christel Rieger (Görlitz) obliegt die Gesamtorganisation der Bürgerhilfe Görlitz, sie organisiert eine Sportgruppe für psychisch Kranke und rief einen Anlaufpunkt für Trauernde mit Trauercafé für den Landkreis ins Leben. Jutta Winkler (Bernstadt) ist engagiert im ambulanten Hospizdienst mit Hausbesuchen und Betreuung bei der Trauerarbeit. Moderne Lesehilfen Die Christian-Weise-Bibliothek verfügt jetzt an ihren beiden Zittauer Standorten, der Öffentlichen Bibliothek im Salzhaus und dem Wissenschaftlichen und Heimatgeschichtlichen Altbestand, über moderne Lesehilfen. Ein Angebot, vor allem für ältere und sehbehinderte Menschen. Die Geräte nehmen eine Vorlage über eine Kamera auf und stellen diese in unterschiedlichen Vergrößerungen auf einem Bildschirm kontrastreich und gestochen scharf dar. Deshalb sind sie ebenso hilfreich beim Entziffern von oftmals sehr klein und verschnörkelt geschriebenen alten Handschriften. Das in dieser Form bundesweit einzigartige Angebot setzte ganz neue Impulse, um Schülerinnen und Schüler frühzeitig beim Entdecken ihrer Stärken und der Auseinandersetzung mit der eigenen Zukunft zu unterstützen. Auch die Eltern wurden einbezogen. 120 Erwachsene konnten beim Elternabend im Parcours begrüßt werden. In Kombination mit dem Ausbildungsatlas Insider und der Ausbildungsmesse Insidertreff ist „komm auf Tour“ als Einstieg ins Thema Berufsorientierung und Lebensplanung im Landkreis Görlitz bestens geeignet und ein wichtiger Baustein zur Sicherung von Fachkräften für die Region. Alle Akteure sind sich einig, dass „komm auf Tour“ im Landkreis Görlitz ein voller Erfolg war und die Jugendlichen ausgestattet mit vielen Stärken und einer zusätzlichen Portion Selbstbewusstsein gewappnet sind für das, was in der Zukunft kommt. Gemeinsam soll nun eine Finanzierung für die Fortsetzung im nächsten Jahr gefunden werden. Die Agentur für Arbeit Bautzen hat 50 Prozent der Gesamtfinanzierung bereits bestätigt. „komm auf Tour“ ist ein Projekt des Landkreises Görlitz, der Agentur für Arbeit Bautzen und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Stellenausschreibung der Stadtverwaltung Ostritz In der Stadtverwaltung Ostritz, Markt 1, 02899 Ostritz, ist zum 01.05.2016 die Stelle als Sachbearbeiter/-in Hauptamt/ Ordnungsamt/ Katastrophenschutz / Wahlen bzw. Einwohnermeldeamt/ Gewerbeamt befristet im Rahmen einer mutterschutz- und elternzeitbedingten Abwesenheit zu besetzen. Nähere Angaben finden Sie unter www.ostritz.de Stellenausschreibung der Stadt Seifhennersdorf Die Stadt Seifhennersdorf, Rathausplatz 01, 02782 Seifhennersdorf, schreibt zum 01.05.2016 die Stelle einer/s Sachbearbeiter/-in Bauwesen aus. Nähere Angaben finden Sie unter www.seifhennersdorf.de Kreismusikschule Dreiländereck 30.01., Podiumsvorspiel Fachgruppe Streicher, Kreismusikschule Dreiländereck Löbau, Aula, 11 Uhr 03.02., Podiumsvorspiel Fachgruppe Gitarre, Kreismusikschule Dreiländereck Löbau, Aula, 19 Uhr 05.02., Podiumsvorspiel Fachgruppe Tasten, Kreismusikschule Dreiländereck Löbau, Aula, 18.30 Uhr Veranstaltungen Museumsverbund 3.2. Altes NEU entdeckt, Dorfmuseum Markersdorf, 15.30 - 17.30 Uhr 7.2. Textiler Mitmachtag, Dorfmuseum Markersdorf, 14 - 17 Uhr 7.2. Kammerkonzert „Mit vier Celli unterwegs“, Schloss Krobnitz, 16 Uhr 9. + 10.2. Zinnfiguren Gießen, Dorfmuseum Markersdorf, 10 - 12 Uhr 9. + 10.2. Winterferienprojekte, Dorfmuseum Markersdorf, 10 - 12 Uhr 11. - 19.2. Winterferienprojekte, Dorfmuseum Markersdorf, 10 - 12 Uhr 14.2. Vom Schaf zur Wolle, Dorfmuseum Markersdorf, 14 - 16 Uhr 28.2. Flegeldrusch, Dorfmuseum Markersdorf, 14 - 17 Uhr www.museumsverbund-ol.de

Landkreisjournal