Aufrufe
vor 1 Jahr

Landkreisjournal Nr.077/2015

  • Text
  • Landratsamt
  • Haltestelle
  • Gemeinde
  • Informationen
  • Zittau
  • Menschen
  • Niesky
  • Landkreis
  • Muskau
  • April
Erscheinungsdatum: 10.04.2015

6 Ausgabe 77

6 Ausgabe 77 Landkreis-Journal Amtliche Bekanntmachungen 10. April 2015 Amtsblatt Landkreis Görlitz Offenlegung der Änderung des Liegenschaftskatasters nach § 14 Abs. 6 des Gesetzes über das amtliche Vermessungswesen und das Liegenschaftskataster im Freistaat Sachsen (Sächsisches Vermessungs- und Katastergesetz - SächsVerm- KatG) vom 29. Januar 2008 (SächsGVBl. S. 148), zuletzt geändert durch das Gesetz vom 19. Juni 2013 (SächsGVBl. S. 482) Der Landkreis Görlitz, Amt für Vermessungswesen und Flurneuordnung hat Daten des Liegenschaftskatasters geändert: Betroffene Flurstücke: Gemeinde Rietschen, Gemarkung Daubitz Flur 4: 37, 39/2, 42, 47/3, 50, 67/2, 78, 98, 120/1, 120/2, 121, 122, 123, 127, 130/4, 150/4, 150/5, 150/6, 150/7, 151 Gemeinde Rietschen, Gemarkung Daubitz Flur 5: 38, 48/3, 49/1, 80, 81, 106, 107, 109 Gemeinde Rietschen, Gemarkung Daubitz Flur 6: 4/2, 5/2, 9, 10/2, 14, 15/1, 15/2, 19, 20, 30/5, 30/9, 33/2, 33/3, 36, 37, 41, 44/1, 44/5, 45, 47/2, 51/2, 55/1, 60, 62, 64/1, 64/2, 66/2, 78, 81, 122/1, 141, 142/1, 142/2, 146, 149, 150, 156, 157/1, 157/2, 159, 160, 161, 167/1, 167/2 Gemeinde Rietschen, Gemarkung Daubitz Flur 7: 2, 4/1, 5, 6, 8, 9, 10, 11/2, 12, 13, 14, 15/2, 16/2, 18, 19, 20, 21/1, 22, 23, 25/2, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33/3, 37/1, 45/2, 46, 47, 48, 49/1, 50, 55/2, 55/4, 56, 62/1, 62/2, 63, 64, 66, 67, 68, 69, 70, 72, 74, 75, 76/2, 77/2, 78/2, 79, 80, 81, 82, 83, 84/1, 84/2, 84/4, 84/5, 85, 86, 87/1, 89/3, 90/1, 93, 95, 97/3, 99, 100, 101, 102, 103, 106, 107, 110/2, 110/3, 117/1, 117/2, 118, 119, 120, 121, 127/3, 131, 132, 223, 264 Gemeinde Rietschen, Gemarkung Daubitz Flur 8: 1, 2, 3/1, 4/1, 6/1, 7, 8, 10, 11, 12, 56, 87, 89, 90, 91, 93, 96, 97, 98, 103, 105, 106, 107, 108/1, 108/3, 110, 111, 113, 114/1, 114/2, 115, 117, 118/2, 119, 121, 123, 126, 130/2, 130/7, 130/9, 134, 135, 137, 139/2, 139/3, 143, 144/1, 144/2, 145/2, 145/4, 145/5, 145/6, 145/7, 149/6, 150, 151, 152, 153, 154/1, 154/3, 160, 161, 162, 163, 164, 165, 166, 168, 169, 170, 171, 172, 173, 176, 180, 181/1, 182, 184, 185, 186, 187/2, 187/4, 188, 191/2, 192/2, 193/2, 194, 196, 197, 198, 199, 203/1, 203/2, 204/1, 204/2, 209/9, 213/6, 245/2, 246, 249/1, 250, 262, 263, 264 Art der Änderung (zutreffende Gemarkungen) 1. Veränderung des Gebäudenachweises (alle) 2. Veränderung der tatsächlichen Nutzung (alle) Die Änderungen erfolgten aufgrund einer Gebäude- und Nutzungserfassung aus Luftbilderzeugnissen. Allen Betroffenen wird die Änderung der Daten des Liegenschaftskatasters durch Offenlegung mitgeteilt. Die Unterlagen liegen vom 13.04.2015 bis zum 12.05.2015 im Landratsamt Görlitz, Amt für Vermessungswesen und Flurneuordnung, Außenstelle Georgewitzer Straße 42, Zimmer 114, 02708 Löbau jeweils Dienstag und Donnerstag von 8.30-12 Uhr und 13.30-18 Uhr sowie Freitag von 8.30-12 Uhr zur Einsichtnahme bereit. Für Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Geschäftsstelle während der genannten Zeiten persönlich oder unter 1 03585 44-2886 bzw. -2887 zur Verfügung. Sie haben in der Geschäftsstelle auch die Möglichkeit, die Fortführungsnachweise und die weiteren Unterlagen zu den Änderungen einzusehen. Das Amt für Vermessungswesen und Flurneuordnung ist nach § 2 des SächsVermKatG für die Führung des Liegenschaftskatasters zuständig. Der Änderung der Daten des Liegenschaftskatasters liegen die Vorschriften des § 14 SächsVermKatG zugrunde. Gemäß § 14 Abs. 6 Satz 5 SächsVermKatG gilt die Änderung der Daten des Liegenschaftskatasters 7 Tage nach Ablauf der Offenlegungsfrist als mitgeteilt. Es wird darauf hingewiesen, dass die durchgeführte Erfassung der Gebäude und Nutzungen aus den Digitalen Orthophotos die Pflicht des Grundstückseigentümers nach § 6 Abs. 3 SächsVermKatG nicht ersetzt. (§ 6 Abs. 3 SächsVermKatG: Wurde ein Gebäude nach dem 24. Juni 1991 abgebrochen, neu errichtet, in seinen Außenmaßen wesentlich verändert oder die Nutzung eines Flurstückes geändert, hat der Eigentümer unverzüglich, spätestens zwei Monate nach Abschluss der Maßnahme, die Aufnahme des veränderten Zustandes in das Liegenschaftskataster auf seine Kosten zu veranlassen.) Birgit Trenkler Amtsleiterin Amt für Vermessungswesen und Flurneuordnung Bekanntmachung zur Gewässerschau 2015 Die untere Wasserbehörde des Landkreises Görlitz gibt hiermit Termine und Treffpunkte für die Gewässerschauen nach § 93 Sächsisches Wassergesetz bekannt. Neben dem allgemeinen Zustand der Gewässer und deren Hochwasserschutzanlagen wird vor allem der ordnungsgemäße Zustand der Gewässerrandstreifen, der Überschwemmungsgebiete und der Anlagen an den Gewässern kontrolliert. Nach § 107 SächsWG sind die behördlichen Mitarbeiter befugt, zur Durchführung ihrer Aufgaben die Grundstücke zu betreten. Gewässer Datum Uhrzeit / Treffpunkt Ansprechpartner/ Telefon 1. Ordnung Pließnitz 16.04.2015 09.30 Uhr Stadt Herrnhut, OT Hr. Neumann 103581 663-3176 (Stadt Herrnhut, Stadt Rennersdorf, Zusammenfluss Mobil*: 0151 15068117 Bernstadt a.d.E) Berthelsdorfer Wasser – Petersbach Spree 20.04.2015 08.30 Uhr Neusalza-Spremberg Hr. Schneider 103581 663-3175 (Stadt Neusalza-Spremberg) OT Friedersdorf, Brücke über Spree Mobil*: 0151 15068117 (Ebersbacher Weg) Lausitzer Neiße 21.04.2015 09.00 Uhr Zodel, Agrargenossenschaft Frau Friede 103581 663-3178 (Gemeinde Neißeaue, ca. 10.15 Uhr Nieder Seifersdorf, Herr Jähne 103581 6633177 Stadt Rothenburg/O.L., Wehranlage Mobil*: 0151 15068118 Gemeinde Bad Muskau) ca 11.30 Uhr Klein Priebus, Buswendeschleife ca 14.30 Uhr Bad Muskau, Parkplatz Görlitzer Straße Lausitzer Wasser 23.04.2015 09.00 Uhr Löbau; Georgewitzer Str. Hr. Schneider 103581 663-3175 (Stadtgebiet Löbau) 46a, alte Schwimmhalle Mobil*: 0151 15068117 Schwarer Schöps/ 28.04.2015 09.00 Uhr Uhyst, Schleifmühlenwehr Frau Friede, 103581 663-3178 Spree ca. 11.30 Uhr Boxberg, Wehranlage Herr Jähne, 103581 6633177 (Gemeinde Boxberg, ca. 15.30 Uhr Rühlmühle, WKA Mobil*: 0151 15068118 Gemeinde Trebendorf) Landwasser 28.04.2015 09.00 Uhr Oderwitz, Straße der Hr. Schneider 103581 663-3175 (Gemeinde Oderwitz) Republik 54 (Gemeindeverwaltung) Mobil*: 0151 15068117 Mandau 30.04.2015 08.30 Uhr Seifhennersdorf, Rathaus Hr. Augustin 1 03581 6633115 (Stadt Seifhennersdorf, Mobil*: 0151 15068117 Gemeinde Großschönau, Hainewalde, Mittelherwigsdorf, Stadt Zittau) Gewässer 2. Ordnung Kalkwerksgraben, 04.05.2015 08.00 Uhr Görlitz, Hugo-Keller-Str. Frau Kern 103581 672613 Sandgrubengraben, 14 (Innenhof der Jägerkaserne) Frau Andreß 103581 663-3111 Mühlgraben, Ludwigsdorf, Mobil*: 0151 15068116 Catharinengraben, Klingewalder Wasser, Kidronbach (Stadt Görlitz) Mühlgraben 06.05.2015 08.00 Uhr Görlitz, Hugo-Keller-Str. Frau Kern 103581 672613 Tauchritz, Kunnerwitzer 14 (Innenhof der Jägerkaserne) Frau Andreß 103581 663-3111 Wasser, Feldmühlengraben, Mobil*: 0151 15068116 Sonnenlandgraben, Vereinter Feldmühl-/ Sonnenlandgraben, Klein Neundorf, Schlaurother Wasser, Stadtgraben (Stadt Görlitz) Großdehsaer 13.05.2015 13.30 Uhr Löbau, OT Großdehsa, Frau Würsig 103581 6633171 Wasser Feuerwehrgebäude Bereich Bahnhofs- Mobil*: 0151 15068116 (Stadt Löbau, OT Großdehsa) weg/Abzweig Brunnenweg Zuflüsse zum 11./12.05.2015 Behördenintern Frau Würsig 103581 6633171 Schwarzen Schöps (Landestalsperrenverwaltung, Mobil*: 0151 15068116 Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Untere Wasserbehörde) * Die Erreichbarkeit über die Mobilfunknummer ist nur während der Gewässerschau gewährleistet. Ankündigung von Vermessungsarbeiten Der Landkreis Görlitz, Amt für Vermessungswesen und Flurneuordnung, führt ab Mai 2015 in der Gemarkung Neusalza-Spremberg im Bereich der Talstraße und Am Heidelberg umfangreiche Vermarkungs- und Vermessungsarbeiten zur Bestimmung von Passpunkten für die geometrische Verbesserung der Liegenschaftskarte durch. Die Mitarbeiter des Amtes für Vermessungswesen und Flurneuordnung sind nach § 5 Abs. 1 des Gesetzes über das amtliche Vermessungswesen und das Liegenschaftskataster im Freistaat Sachsen (Sächsisches Vermessungs- und Katastergesetz - SächsVermKatG) vom 29. Januar 2008 (SächsGVBl. S. 148), zuletzt geändert durch Gesetz vom 19. Juni 2013 (SächsGVBl. S. 482) befugt, zur Erledigung ihrer Aufgaben Grundstücke zu betreten und zu befahren sowie die erforderlichen Arbeiten vorzunehmen. Mit der öffentlichen Bekanntgabe sind alle Eigentümer, Erbbauberechtigten und Besitzer von Grundstücken über die Durchführung dieser Arbeiten unterrichtet (vgl. § 5 Abs. 2 SächsVermKatG). Eingebrachte Vermessungs- und Grenzmarken sind nach § 6 Abs. 1 SächsVermKatG vom Eigentümer, Erbbauberechtigten und Besitzer auf ihren Flurstücken oder an ihren Anlagen ohne Entschädigung zu dulden und Handlungen, die deren Erkennbarkeit und Verwendbarkeit beeinträchtigen können, sind zu unterlassen. Zuwiderhandlungen sind ordnungswidrig und können nach § 27 Abs. 1 Nr. 2 und Abs. 2 SächsVerm- KatG mit einer Geldbuße geahndet werden. Birgit Trenkler, Amtsleiterin Amt für Vermessungswesen und Flurneuordnung

Hamtske lopjeno wokrjesa Zhorjelca Ausgabe 77 Amtliche Bekanntmachungen 7 10. April 2015 Allgemeinverfügung des Landkreises zur Sperrung von Waldflächen Aufgrund von § 13 Absatz 1 und Absatz 2 Satz 3 und § 50 Absatz 1 Nr. 1 des Sächsischen Waldgesetzes (SächsWaldG) erlässt die Untere Forstbehörde des Landkreises Görlitz – hier handelnd als besondere Polizeibehörde (Forstpolizeibehörde) gem. § 41 Absatz 1 SächsWaldG – nachfolgende Allgemeinverfügung: 1. Gegenstand der Verfügung; zeitlicher Geltungsbereich (1) Zwischen dem 27.04.2015 und dem 22.05.2015 wird eine Bekämpfung der Nonne (Lymantria monacha L.) in Waldflächen mit Pflanzenschutzmitteln durch Befliegung mit rotorgetriebenen Luftfahrzeugen (Hubschraubern) durchgeführt. (2) Zum Schutz der Waldbesucher werden die Flächen vom Tag des Beginns der Bekämpfung an bis zum Ablauf des übernächsten auf den Bekämpfungstag folgenden Tag gesperrt. (3) Das Betreten, Befahren und Reiten der in Ziff. 2 genannten Flächen sowie der sonstige Aufenthalt auf diesen Flächen sind an diesen Tagen verboten. (4) Die Durchführung der Bekämpfung ist an das Entwicklungsstadium der Nonnenraupen und an konkrete Wetterbedingungen zum Zeitpunkt der Applikation gebunden; zum Tag des Beginns der Bekämpfung erfolgt durch die Forstbehörde an den Außengrenzen des zu behandelnden Waldgebietes die Anbringung entsprechender Sperrschilder und die Sperrung der Zufahrtswege. im räumlichen und zeitlichen Geltungsbereich dieser Allgemeinverfügung zu untersagen. Die Anordnung der sofortigen Vollziehbarkeit dieser Allgemeinverfügung ist im öffentlichen Interesse geboten, da eine erfolgversprechende Schädlingsbekämpfung nur im beschriebenen Zeitfenster möglich ist. Die vollständige Begründung kann in der Zeit vom 14.04.2015 bis zum 22.05.2015 innerhalb der Sprechzeiten (Dienstag und Donnerstag 8.30 - 12.00 Uhr und 13.30 - 18.00 Uhr sowie Freitag 8.30 - 12.00 Uhr) im Dienstgebäude Niesky des Kreisforstamtes, Robert-Koch-Str. 1, Zimmer 309 (Sekretariat) eingesehen werden. Rechtsbehelfsbelehrung: Gegen diese Allgemeinverfügung kann binnen eines Monats nach ihrer Bekanntgabe schriftlich oder zur Niederschrift beim Landkreis Görlitz, Bahnhofstr. 24, 02826 Görlitz, Widerspruch erhoben werden. Ein Widerspruch hat gemäß § 80 Abs. 2 Nr. 4 der Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) keine aufschiebende Wirkung. i. A. Jürgen Eichhorst, Leiter Kreisforstamt 2. Räumlicher Geltungsbereich (1) Der räumliche Geltungsbereich der Maßnahme und des Verbots beschränkt sich auf nachfolgende Flächen: Gemeinde Boxberg, Gemarkung Kringelsdorf, Flur 10, Flurstücke 3, 4 und 22 Gemeinde Boxberg, Gemarkung Kringelsdorf, Flur 12, Flurstücke 1/2; 1/4; 6/2; 6/4; 7/10; 8/1; 9/2; 10/7; 16/9 und 24/3. Gemeinde Boxberg, Gemarkung Nochten, Flur 11, Flurstücke 17/2; 18/3 und 21/4. (2) Die Lage und die Grenzen der Bekämpfungsfläche und des Betretungs- und Aufenthaltsverbots sind in der beigefügten Karte dargestellt. 3. Sofortige Vollziehbarkeit Die sofortige Vollziehbarkeit dieser Allgemeinverfügung wird im öffentlichen Interesse angeordnet. 4. In-Kraft-Treten Diese Allgemeinverfügung tritt mit Beginn des 27.04.2015 in Kraft; sie tritt mit Ablauf des 22.05.2015 außer Kraft. Begründung: Die Waldbestände des Bekämpfungsgebietes sind bereits durch vorjährigen Schädlingsbefall vorgeschädigt. Das massenhafte Auftreten der Nonne kann zu den Bestand bedrohenden Schäden an den Waldkomplexen führen. Aufgrund der Großflächigkeit und der Befallssituation ist eine aviochemische Bekämpfung erforderlich. Zum Schutz vor Gefahren für die Gesundheit durch die verwendeten Pflanzenschutzmittel sind das Betreten, Befahren und Reiten sowie der sonstige Aufenthalt Öffentliche Bekanntmachung der Haushaltssatzung des Zweckverbandes „Allwetterbad Großschönau“ für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund von § 58 des Sächsischen Gesetzes über kommunale Zusammenarbeit in Verbindung mit §§ 74 ff. der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen in der jeweils geltenden Fassung hat die Verbandsversammlung des „Zweckverbandes Allwetterbad“ Großschönau in der Sitzung am 04. Dezember 2014 folgende Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2015 erlassen: § 1 Der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2015, der die für die Erfüllung der Aufgaben des Zweckverbandes voraussichtlich anfallenden Erträge und entsprechenden Aufwendungen sowie eingehenden Einzahlungen und zu leistenden Auszahlungen enthält, wird: im Ergebnishaushalt mit dem: Gesamtbetrag der ordentlichen Erträge auf 1.080.900,00 EUR Gesamtbetrag der ordentlichen Aufwendungen auf 842.300,00 EUR Saldo aus den ordentlichen Erträgen und Aufwendungen (ordentliches Ergebnis) auf 238.600,00 EUR Betrag der veranschlagten Abdeckung von Fehlbeträgen des ordentlichen Ergebnisses aus Vorjahren auf 0,00 EUR Saldo aus den ordentlichen Erträgen und Aufwendungen einschließlich der Abdeckung von Fehlbeträgen des ordentlichen Ergebnisses aus Vorjahren (veranschlagtes ordentliches Ergebnis) auf 238.600,00 EUR Gesamtbetrag der außerordentlichen Erträge auf 0,00 EUR Gesamtbetrag der außerordentlichen Aufwendungen auf 0,00 EUR Saldo aus den außerordentlichen Erträgen und Aufwendungen (Sonderergebnis) auf 0,00 EUR Gesamtbetrag des veranschlagten ordentlichen Ergebnisses auf 238.600,00 EUR Gesamtbetrag des Sonderergebnisses auf 0,00 EUR Gesamtergebnis auf 238.600,00 EUR im Finanzhaushalt mit dem: Gesamtbetrag der Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 512.600,00 EUR Gesamtbetrag der Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 96.300,00 EUR Zahlungsmittelüberschuss oder -bedarf aus laufender Verwaltungstätigkeit als Saldo der Gesamtbeträge der Einzahlungen und Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit auf 416.300,00 EUR Gesamtbetrag der Einzahlungen aus Investitionstätigkeit auf 406.000,00 EUR Gesamtbetrag der Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf 456.500,00 EUR Saldo der Einzahlungen und Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf -50.500,00 EUR Finanzierungsmittelüberschuss oder -fehlbetrag als Saldo aus Zahlungsmittelüberschuss oder -fehlbetrag aus laufender Verwaltungstätigkeit und dem Saldo der Gesamtbeträge der Einzahlung und Auszahlung aus Investitionstätigkeit auf 365.800,00 EUR Gesamtbetrag der Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf 0,00 EUR Gesamtbetrag der Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf 364.200,00 EUR Saldo der Einzahlungen und Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf -364.200,00 EUR Saldo aus Finanzierungsmittelüberschuss oder -fehlbetrag und Saldo der Einzahlung und Auszahlung aus Finanzierungstätigkeit als Änderung des Finanzmittelbestandes auf 1.600,00 EUR festgesetzt. § 2 Kredite für Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen werden nicht veranschlagt. § 3 Verpflichtungsermächtigungen werden nicht veranschlagt. § 4 Der Höchstbetrag der Kassenkredite, der zur rechtzeitigen Leistung von Auszahlungen in Anspruch genommen werden darf, wird auf 500.000,00 EUR festgelegt. § 5 Die Verbandsumlage wird in Höhe von 312.500,00 EUR festgesetzt. Frank Peuker, Verbandsvorsitzender Großschönau, den 19.03.2015 Der Bescheid der Landesdirektion Sachsen, als zuständige Rechtsaufsichtsbehörde, wurde unter dem Geschäftszeichen DD21-2217/90/1 am 13. März 2015 wie folgt erteilt: 1. Der in § 4 der am 4. Dezember 2014 beschlossenen Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2015 festgesetzte Höchstbetrag der Kassenkredite wird in Höhe von 500.000 EUR genehmigt. 2. Dieser Bescheid ergeht unter dem Vorbehalt der nachträglichen Aufnahme einer Auflage. 3. Dieser Bescheid ergeht kostenfrei. Der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2015 des Zweckverbandes „Allwetterbad Großschönau“ liegt an 7 Arbeitstagen vom 13. April 2015 bis zum 21. April 2015 an jedem Arbeitstag zur öffentlichen Einsichtnahme während der Dienstzeiten der Gemeindeverwaltung Großschönau, Hauptstraße 54, im Sekretariat Zimmer 8, aus.

Landkreisjournal