Aufrufe
vor 1 Jahr

Landkreisjournal Nr.072/2014

  • Text
  • Buergerin
  • Buerger
  • Information
  • Ausgabe
  • Landkreisjournal
  • Goerlitz
  • Landkreis
Erscheinungsdatum: 12.11.2014

10 Ausgabe 72 12.

10 Ausgabe 72 12. November 2014 Informationen Landkreis-Journal Amtsblatt Landkreis Görlitz Gedenktag „NEIN zu Gewalt an Frauen“ 2014 Trauercafe in Görlitz – Einladung zum Theater Schwere Verluste können jeden Menschen ereilen. Anlässlich des Internationalen Gedenktages „NEIN zu Gewalt an Frauen“ laden die Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Ines Fabisch und der Stadt Görlitz Romy Wiesner zum Theaterstück „Die Wortlose“ ein. Das Ein-Personen-Stück wird am 26. November, 19.30 Uhr, von der Schauspielerin Susann Kloß in der Aula des Augustum-Annen-Gymnasiums, Annengasse 4, Görlitz gespielt. In dem Stück voller herzzerreißender Komik und erschütternder Tragik erzählt Renate, abgestempelt als Mauerblümchen, die die Gerechtigkeit in ihre Hände nimmt, ihre Geschichte. Das Martyrium ihrer Ehe beendet Renate als Mörderin. Jetzt beginnt das Kapitel der Aufarbeitung, ihr Schweigen bricht, Worte sprudeln aus ihr heraus und verwandeln sie. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um Anmeldung bis zum 21.11.2014 unter 1 03581 663-9009 oder E-Mail: gleichstellungsbeauftragte@kreis-gr.de wird jedoch gebeten. Die Veranstaltung wird gefördert durch die Landesdirektion Sachsen - Gleichstellungsbeauftragte. In den Phasen der Trauer ist es daher besonders wichtig, der Trauer entsprechenden Raum zu bieten, um den erlittenen Verlust verarbeiten zu können. Die Bürgerhilfe des Gesundheitsamtes beim Landratsamt Görlitz hat aus diesem Grund ein Trauercafe ins Leben gerufen. Das erste Treffen in Görlitz findet am 27. November von 15 bis 16.30 Uhr im Altenpflegeheim im Wohnpark Frauenburg-Karree, Reichertstraße 60-64, statt. In diesem besonderen Cafe finden trauernde Angehörige Zeit für Gespräche und Informationen und erfahren eine Hilfestellung bei ihrer Trauerbewältigung. Ansprechpartner sind: Frau Rieger von der Bürgerhilfe, 1 03581 855640, E-Mail: christel.rieger@gmx.net Frau Hentschel vom Sozialpsychiatrischen Dienst des Gesundheitsamtes, 1 03581 663-2711 und Frau Richter von der Tumorberatung des Gesundheitsamtes, 1 03581 663-2609 Kroatien kommt in die Weise-Bibliothek Nina und Thomas W. Mücke stellen am 20. November, 19 Uhr, Kroatien vor mit tollen Bildern im 6 x 6-Format sowie Musik - Herr Mücke ist ausgebildeter Opernsänger. Karten können in der Christian- Weise-Bibliothek Zittau zum Vorverkaufspreis von 8 Euro (Abendkasse: 10 Euro) zu den Öffnungszeiten erworben werden. Staatsarchiv erweitert Angebot im Internet Das Sächsische Staatsarchiv ist jetzt mit 1,5 Millionen Erschließungsdatensätzen zu rund 25.000 Metern Archivgut online. Unter www.archiv.sachsen.de sind die Bestände und Archivalien mit Titel, einer Beschreibung, Laufzeit und kurzen Inhaltsangaben einsehbar. Das Rechercheangebot kann direkt über die Website unter „Beständeübersicht“ genutzt werden. Abfallaktion mit den Hortkindern in See Die Hortkinder der Grundschule See erlebten in den Oktoberferien drei Projekttage zum Thema „Abfallvermeidung- und -trennung“. Spielerisch lernten die Kinder Abfallvermeidung- und Abfalltrennung, bastelten Schmuck, Plakate und Stifteboxen und durchsuchten das Waldgebiet um den Kiessandtagebau See nach Abfall. Sie lernten dabei, welche Schäden durch rücksichtslose Mitbürger in der Natur entstehen. Mit einem Rundgang auf dem Abfall- und Wertstoffhof in Niesky endete das Projekt. Das Projekt organisierten der Regiebetrieb Abfallwirtschaft, das Kreisforstamt des Landkreises Görlitz sowie die Niederschlesische Entsorgungsgesellschaft mbH. Schulen sowie Hort- und Kindertageseinrichtungen, die ebenfalls ein Projekt „Rund um den Abfall“ durchführen möchten, kontaktieren bitte Frau Grüttner vom Regiebetrieb unter 1 03588 261-716. Weitere Informationen unter www.kreis-goerlitz.de Abfall- und Umweltaktionstag in Niesky Der Regiebetrieb Abfallwirtschaft des Landkreises und das Naturschutzzentrum „Zittauer Gebirge“ führten für 167 Kindergartenkinder am 16. Oktober im Bürgerhaus Niesky eine Informationsveranstaltung zur Umweltbildung im Bereich des Tier- und Pflanzenschutzes sowie zur Abfallvermeidung, Mülltrennung und Entsorgung durch. Beim Puppentheater „Ottokar, ein Fischotter auf Reisen“ wurde den Kindern das richtige Verhalten mit Tieren und Pflanzen sowie das Trennen von Abfällen spielerisch erklärt. Die Veranstaltung bot neben einem Müllsortierstand, lustige und lehrreiche Spiele, ein umfangreiches Bastelangebot und einen leckeren Imbiss. Hinweis für Grundschulen und Kitas des Landkreises Görlitz: Das Umwelt-Puppentheaterstück „Ottokar, ein Fischotter auf Reisen“ ist Bestandteil des Umweltbildungsprojektes „Im Dienste des Artenschutzes – Naturschutzarbeit in den ehemaligen Landkreisen Löbau- Zittau, Weißwasser, Niesky und Stadt Görlitz“. Schulen und Kitas, die am laufenden Umweltprojekt zum Thema Artenschutz im Schuljahr 2014/2015 teilnehmen möchten, können sich das Umweltpuppentheater kostenfrei in ihre Einrichtung einladen. Kontakt: Naturschutzzentrum „Zittauer Gebirge“ gemeinnützige GmbH, Tel. 03583 512512; E-Mail.: koordinierung@nsz-zittau.de Weitere Informationen unter www.naturschutzzentrum-zittau.de und www.kreis-goerlitz.de. Ausstellung zum deutsch-tschechischen Abfallprojekt Insgesamt verwahrt das Sächsische Staatsarchiv etwa 110 Kilometer Urkunden, Amtsbücher, Akten, Karten, Tonbänder, Filme sowie elektronisches Archivgut aus fast 1100 Jahren sächsischer, deutscher und europäischer Geschichte. Die älteste Pergamenturkunde ist datiert aus dem Jahr 948. Eine Ausstellung für Kinder und Jugendliche zum Thema: „Umweltgerechte Abfallentsorgung und Recycling - die Zukunft in Deinen Händen“ ist noch bis zum 14. November im Foyer des Schmetterlingshauses Jonsdorf zu sehen. Die Ausstellung wurde im Rahmen eines Kooperationsprojektes in der Abfallwirtschaft zwischen dem Bezirk Liberec und dem Landkreis Görlitz erarbeitet. Der Fokus der Zusammenarbeit lag auf Umweltbildung und Information zu den Themen Abfallvermeidung, Abfalltrennung, Abfallentsorgung und Recycling. In der Präsentation wird dargestellt, das Wertstoffe in der Abfallwirtschaft, wie Papier, Glas, Altkleider, Leichtverpackungen und Schrott durch technische Verfahren wieder in Rohstoffe umgewandelt werden und als Grundlage zur Herstellung hochwertiger Produkte dienen. Recyclingverfahren von Wertstoffen zur Wiedergewinnung von Rohstoffen sind energie- und wassersparender als Verfahren, bei denen Rohstoffe aus der Natur verwendet werden. Vom 8. Dezember bis 21. Januar gastiert die Wanderausstellung in der Stadtbibliothek Weißwasser, Str. des Friedens 14.

Hamtske lopjeno wokrjesa Zhorjelca Ausgabe 72 Informationen 11 12. November 2014 Umweltprojekt begeisterte erneut Mit einer Festveranstaltung am 18. September ist das Umweltprojekt 2014 „Uhu, Arnika und Co - geschützte Tier- und Pflanzenarten im Naturpark Zittauer Gebirge“ für Kitas des Landkreises Görlitz abgeschlossen worden. Anlässlich des Weltkindertages hatten die Gemeinde Großschönau und das Naturschutzzentrum „Zittauer Gebirge“ rund 200 Vorschulkinder aus 14 Kindergärten sowie aus dem tschechische Kindergarten „Pampeliška“ aus Jablonec nad Nisou, dem Partnerkindergarten der Kita „Knirpsenland“ aus Oderwitz zu Gast. Mit dem Projekt sollte das Interesse der Kinder für geschützte Tierund Pflanzenarten unserer Heimat geweckt werden. So besuchte das Umwelt-Puppentheater des Naturschutzzentrums die angemeldeten Kindereinrichtungen mit dem Puppentheaterstück „Störenfriede im Land der Querxe“. Dort lernten die Kinder seltene Arten, wie Uhu und Wanderfalke, die in der Felsenlandschaft des Zittauer Gebirges zu Hause sind, kennen. Auch vor Ort gab es viel zu entdecken: der Weißstorch in seinem Nest, die Ameisen, den Maulwurf, das Naturschutzgebiet Jonsdorfer Felsenstadt. Manche Kinder unternahmen auch eine Wanderung mit dem Förster. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen fertigten die Kinder Exponate für eine Wanderausstellung an, in der sie ihre Entdeckungen dokumentierten. Die Ausstellung gastierte zuerst im Naturparkhaus und danach in der Sparkassenfiliale Zittau. Träger des Umweltprojektes war die Gemeinde Großschönau. Die Umsetzung erfolgte inn Zusammenarbeit mit dem Naturschutzzentrum „Zittauer Gebirge“ gemeinnützige GmbH . www.naturschutzzentrum-zittau.de Zinzendorfschloss Berthelsdorf im Glück Im Zinzendorfschloss Berthelsdorf haben seit 1998 aktive Bürger, nimmermüde Enthusiasten und großzügige Förderer eine Menge in Bewegung gesetzt. Dadurch ist Stück für Stück ein ganz besonderes Denkmal zum Vorschein gekommen. Die Innenarbeiten sind nun weitgehend abgeschlossen. Jetzt geht es in einer nächsten Phase um Außenarbeiten und Nebengebäude. Dabei unterstützt die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien mit einem Scheck über 20.000 Euro die Sanierung des großen Speichers. Übergeben wurde dieser am 2. Oktober im Rahmen einer kleinen Feierstunde von Michael Bräuer, dem Vorsitzenden des Vorstands, an die „Macher“ vom Freundeskreis Zinzendorfschloss Berthelsdorf e.V. Mit ihrem Engagement möchte die Sparkasse ganz gezielt Unterstützung leisten. Am liebsten dort, wo von vornherein wertvolles gesellschaftliches Engagement und beharrliche Initiativen reifen. Zu besuchen und zu besichtigen ist das Schloss mittwochs, sonnabends und sonntags jeweils von 14 bis 17 Uhr, aber auch im Rahmen verschiedener Veranstaltungen. MPU- Vorbereitungskurs Am 27. November, 18 Uhr, beginnt in der Psychosozialen Beratungs- und Behandlungsstelle, Jakobstraße 24 in 02826 Görlitz ein MPU-Vorbereitungskurs (Kurskosten: 250,00 €). In der kostenlosen Informationsveranstaltung erfahren Sie Wichtiges und Wissenswertes. Informationen und Anmeldungen sind persönlich, telefonisch unter 03581 306995 oder per E-Mail: kontakt@psbb.org möglich. Zudem findet jeden ersten Donnerstag im Monat um 18 Uhr eine kostenlose Informationsveranstaltung zum Thema MPU statt. Weihnachtsmarkt mit Karasek Im reizvollen Ambiente eines historischen Dreiseithofs (Bulnheimscher Hof) sowie auf dem Parkplatz des Karasek-Museums in Seifhennersdorf findet am 30. November, 13-18 Uhr, der traditionelle Naturmarkt mit ca. 60 Direktvermarktern und Händlern aus ganz Sachsen und Nordböhmen statt. Als Weihnachtsgeschenke kann man lustige Holz- und Keramikfiguren, Waldfruchtliköre und Kräuterprodukte aus Stülpner Karls Revier und vieles mehr erwerben. Es gibt viele Köstlichkeiten – die Palette reicht von frisch geräucherten Forellen, Wild- und Geflügelspezialitäten, Pfefferkuchen, Butter und Käse bis hin zu heißem Sanddorn- und Honigwein. www.karaseks-revier.de Das Hohe Lied der Liebe Der Akademische Chor Zittau/Görlitz e.V. singt am 23. November, 17 Uhr, in der Kreuzkirche Görlitz gemeinsam mit seinem tschechischen Partnerchor „A my taky“ aus Liberec und dem Deutschen Bachorchester ein Requiemkonzert unter der Leitung von Neithard Bethke aus Zittau. Zur Aufführung kommt das „Requiem g-moll“, ein Werk des Chorleiters und Musikschullehrers Lukas Trykar, der im vergangenen Jahr verstarb. Das Programm wird durch die zeitgenössische Komposition Neithard Bethkes „Das Hohe Lied der Liebe“ abgerundet. Der Eintritt kostet 10 Euro. Führung entlang des neuen Textilpfades In Großschönau liegt die Wiege der deutschen Damast- und Frottierwarenherstellung und das macht Großschönau zu einem einmaligen Ort kultureller zeitgeschichtlicher Entwicklung. Damit Gäste einen Einblick in die Industriekultur erhalten können, wurde ein Textilpfad eingerichtet, der am 3. Oktober feierlich eröffnet wurde. Der Pfad wurde bewusst an Standorte gelegt, die Zeugnis der wechselvollen Industriegeschichte sind und die Höhen und Tiefen der Vergangenheit und Gegenwart darstellen. Kostenfreie Führungen zur Etappe 1 finden am 16. November und zu Etappe 2 am 23. November, jeweils 14 Uhr statt. Treffpunkt ist die Niedere Mühlwiese, Station 1 des Pfades. Flyer und Informationsbroschüre gibt es in der Tourist-Information im Naturparkhaus in Waltersdorf und im Dt. Damast- und Frottiermuseum Großschönau. Kontakt: Tourist-Information Großschönau/Waltersdorf, Hauptstraße 28 OT Waltersdorf, 1 035841 2146 E-Mail: touristinfo@grossschoenau.de

Landkreisjournal