Aufrufe
vor 5 Monaten

Landkreisjournal Nr.059/2013

  • Text
  • Goerlitz
  • Buergerin
  • Buerger
  • Information
  • Ausgabe
  • Landkreisjournal
  • Landkreis
Erscheinungsdatum: 02.10.2013

Landkreisjournal

Landkreis Journal Ausgabe Amtsblatt Landkreis Görlitz Hamtske łopjeno wokrjesa Zhorjelca 59, 2. Oktober 2013, Jahrgang 5 Amtliches (Auszug) Ergebnisse Bundestagswahl; Einladungen Kreistag, Jugendhilfeausschuss; Beschlüsse Technischer-, Gesundheits-, Hauptausschuss; Allgemeinverfügungen zur Straßenumwidmung in Görlitz, zum Reitwegewiderruf, zum Schutz von Rindern; Verordnungsentwurf Jonsdorfer Felsenstadt; Vollzug UVPG für Agrargen. Klitten, Teilnehmergem. B 178; Liegenschaftskataster >> Seiten 4-8 Redaktionelles (Auszug) European Energie Award; Impuls Regio; Bildungsseite; Demenzoffensive; Neues vom Umgebindeland; Ausstellungen; Kunstauktion; Fotowettbewerb Sternradfahrt; LAP-Projekt „fokus-Festival“; Mandaujazz; Gartenkulturpfad; Antidrogenkampagne; Grippeimpfung; Kammweg, KONVENT’A; Knochenmarkspender gesucht; Kreismusikschule; Veranstaltungen >> Seiten 2, 3, 9-12 15. ADMV-Lausitz-Rallye vom 10. bis 12. Oktober Der Herbst ist da…. Die Blätter werden gelb und fallen. Das liegt im Oktober aber nicht zuletzt an den vorbeirauschenden Rallye-Boliden, die die Tagebaulandschaft um Weißwasser, Boxberg/O.L. und Rietschen durcheinander wirbeln. Vom 10. bis 12. Oktober heißt es wieder „3… 2… 1… Schotter“. Der Rallye- Renn- und Wassersport-Club Lausitz e.V. hat erneut ein Paket geschnürt, das Rallyefans und Schotterenthusiasten in die Lausitz ziehen wird. Fiebern Sie mit, wenn die Teams bei der 15. ADMV-Lausitz-Rallye um zehntel Sekunden kämpfen. Das muss man erlebt haben, wenn die Schottersteine in den Kotflügeln der Rallyewagen prasseln und die Piloten auf die Kurven zugeflogen kommen, so spät wie möglich in die Eisen steigen und ihre Rallyeboliden in atemberaubenden Driftwinkeln um die Kehre wuchten. Die Tagesanlagen Reichwalde stehen in diesem Jahr wieder für das Rallye- und Pressezentrum mit Serviceplatz, Informationspunkt, Parc fermé und Festhalle zur Verfügung. Die Technische Abnahme der Teilnehmerfahrzeuge erfolgt im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr in Boxberg. Zuschauerpunkte sind mit ZP und Nummer von den Hauptstraßen aus gut sichtbar ausgeschildert. Durch den erhöhten Verkehr am Rallye-Wochenende ist auf den Straßen Vorsicht geboten. Auf der Speestraße und der Tagebau- Betriebsstraße zwischen Kringelsdorf und der B156 ist mit Einschränkungen durch die Zu- und Abfahrten zu den Wertungsprüfungen und dem Rallyezentrum zu rechnen. Über das Programm kann man sich im Internet unter www.rrclausitz.de informieren. Programmheft gibt es ab 9. Oktober in Weißwasser an der AGIP-Service-Station und der Tankstelle Uwe Giersch, an der EPT-Tankstelle Boxberg/O.L., im Keros-Shop Uhyst, an der ADDINOL-Tankstelle Klitten, der AVIA Tankstelle Rietschen und der OIL Tankstelle in Lohsa. Aufbereitung der Muskauer Thermalsole wird gefördert Am 14. September, nach mehr als zehn Jahren, mehreren Fördermittelanträgen und unzähligen Abstimmungen war es endlich so weit: der Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 543.000 Euro wurde von Hartmut Fiedler, sächsischer Staatssekretär für Wirtschaft und Arbeit, an den Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH (ENO mbH) Sven Mimus übergeben. Die Fördermittel werden im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) für die Erschließung des Heilmittels Thermalsole in Bad Muskau und für die Errichtung der erforderlichen Infrastruktur zur Versorgung gewerblicher und touristischer Einrichtungen eingesetzt. Die Gesamtinvestitionskosten liegen bei rund 680.000 Euro. Der Freistaat fördert das Gesamtvorhaben mit 80 Prozent der förderfähigen Ausgaben. Bereits 2000/2001 wurde in Bad Muskau, auf dem Gelände der alten Kläranlage am Uferweg, in unmittelbarer Nähe zur Neiße, eine Solebohrung abgeteuft. Die Endteufe der Brunnenbohrung wurde bei 1.586 Meter unter Gelände erreicht, der Brunnenausbau reicht bis 1.414 Meter unter Gelände. 2010 erfolgte die „Staatliche Anerkennung der Bad Muskauer Thermalsole als Heilquelle“. Seit dem 3. April dieses Jahres ist die ENO mbH Eigentümer über das in Bad Muskau gelegene, mit einer Bohreinrichtung sowie einer Solethermalwasserförderungsanlage samt Zubehör bebaute Grundstück. Mit dem Empfang des Fördermittelbescheids geht es jetzt zuerst an die Schaffung der notwendigen planerischen Voraussetzungen. 2014 sollen die notwendigen Baumaßnahmen realisiert werden. Die Soleaufbereitungsanlage soll in einem neu zu errichtenden Betriebsgebäude untergebracht werden. Als Verfahrenskombination ist eine Belüftung mit anschließender zweistufiger Filtration geplant. Weil die Sole als Heilmittel genutzt werden soll, wird gezielt Ammonium sowie Eisen und Gas entfernt. Die Reinsole wird in einen Speicher von zehn Kubikmeter Fassungsvermögen zwischengespeichert, um auch im Falle des Stillstandes der Soleaufbereitung weiter Sole liefern zu können. Die Trasse der Reinsoleleitung soll vom Gelände der alten Kläranlage entlang des Uferweges und der Berliner Straße zum Markt in Bad Muskau verlaufen. Von dort wird das Kulturhotel Fürst-Pückler-Park angeschlossen. Für Soleabnehmer, die nicht in der Nähe Trasse liegen, wird auf dem Gelände der Soleaufbereitung eine Soletankstelle errichtet. Denn die Lieferung an weitere Partner im Landkreis Görlitz und darüber hinaus wird ebenfalls angestrebt. Gespräche wurden hierzu bereits mit dem Trixi-Park in Großschönau, der Erlebniswelt in Krauschwitz und der Körse-Therme in Kirschau geführt. „Die Bewilligung der Gelder war eine wunderbare Nachricht nicht nur für die Stadt Bad Muskau, sondern für den Landkreis Görlitz. Ich freue mich, dass unser langer Weg nun endlich von Erfolg gekrönt ist und danke allen, die uns bisher ihr Vertrauen für diese Entscheidung des Kreistages Görlitz geschenkt haben“, erklärt Landrat Bernd Lange. „Damit wird dieses wundervolle Kultur- und Naturgesamtkunstwerk Fürst-Pückler-Park noch attraktiver für seine Gäste, und das nachhaltig.“

Landkreisjournal