Aufrufe
vor 4 Monaten

Landkreisjournal Nr.055/2013

  • Text
  • Buergerin
  • Buerger
  • Ausgabe
  • Information
  • Goerlitz
  • Landkreis
Erscheinungsdatum: 26.06.2013

Landkreisjournal

Landkreis Journal Ausgabe Amtsblatt Landkreis Görlitz Hamtske łopjeno wokrjesa Zhorjelca 55, 26. Juni 2013, Jahrgang 5 Inhaltsverzeichnis Amtliches (Auszug): Einladung Kreistag, Beschlüsse Technischer Ausschuss, Jugendhilfeausschuss; Aufruf im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe, Amtstierärztliche Allgemeinverfügungen zum Schutz vor Koi-Herpes-Viren >> Seiten 4-12 Redaktionelles (Auszug): Erfolgreicher INSIDERTREFF, Bildungsseite, Kreisforstamt informiert, Änderungen bei Kfz-Zulassung, Stromsparcheck für einkommensschwache Haushalte; Glascontainerstellplätze >> Seiten 2, 3 Liebe Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Görlitz! er nach der großen Flut im August 2010 an Mandau und Neiße sowie den darauffolgenden Hochwasserschäden im Herbst desselben Jahres dachte „Das wird nicht gleich wieder passieren“ wurde durch das Hochwasser 2012 und nun im Juni 2013 gleich zweimal eines Besseren belehrt. Nicht nur in unserer Region, sondern in ganz Deutschland und Europa mehren sich solche extreme Wetterereignisse. Das hat auch die Gewitterfront mit starkem Regen und Wind von Donnerstag zu Freitag vergangene Woche wieder gezeigt. Durch das Juni-Hochwasser und den Starkregen am 9. Juni sind in unserem Landkreis Schäden in Höhe von unglaublichen 40 Millionen Euro entstanden. Ich bin sehr froh, dass die Hilfe vom Freistaat dieses Mal so schnell und professionell auf den Weg gekommen ist, anders als 2010 und 2012. Soforthilfen in Millionenhöhe konnten dieses Mal den betroffenen Menschen und Wirtschaftsunternehmen auch unserer Region ausgezahlt werden. Durch die jüngsten extremen Hochwasserereignisse allerorten ist auch die schon lange überfällige Diskussion um den nachhaltigen vorbeugenden Hochwasserschutz wieder in Gang gekommen. Das Thema Hochwasserschutz wird uns dieses Jahr noch mehrfach beschäftigen. Vieles muss überdacht werden: die technische Ausstattung von Feuerwehren in Orten mit Flüssen in Tallage, die Bebauung und private Nutzung von Flussauen, die Bewirtschaftung der Felder. Notwendig ist die lückenlose Erfassung von Rückhaltebecken, Hochwasserschutzdämmen und Überflutungsgebieten. Im Herbst sollen zu den anstehenden Problemen mit allen Kommunen und Fachbehörden Wege und Möglichkeiten beraten werden. Den freiwilligen Feuerwehren im Landkreis, den Rettungskräften, den vielen ehrenamtlichen Helfern möchte ich noch einmal für ihre stete und zuverlässige Einsatzbereitschaft danken. Es ist gut, dass wir auf eine solche gegenseitige Unterstützung bauen können. Ihr Landrat Bernd Lange So wie hier in Neusalza-Spremberg sah es am 9. Juni in vielen Orten des Landkreises aus. Fotos: LRA Spendenkonto eingerichtet Um Hochwasseropfern zu helfen, hat der Landkreis Görlitz ein Spendenkonto eingerichtet. Spenden können eingezahlt werden unter dem Kennwort „Hochwasserhilfe LK Görlitz 2013“ bei der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien Kontonummer: 5290 Bankleitzahl : 85050100 Sternradfahrt - Rückblick und Ausblick auf 2014 Zum 12. Mal hat die Sternradfahrt des Landkreises Görlitz Hunderte Radler in Bewegung gesetzt. Ziel in diesem Jahr war der Bärwalder See. Bis aus Hradek nad Nisou/ Tschechien, Zittau, Seifhennersdorf, Bogatynia/ Polen und Leknica/ Polen kamen am 8. Juni die Radsportenthusiasten. Landrat Bernd Lange war gemeinsam mit seinem Zgorzelecer Amtskollegen Landrat Artur Bielinski an der Kulturinsel Einsiedel zur 60-Kilometer-Tour gestartet und gegen 14 Uhr am Ziel in Boxberg O.L. angekommen. Gemeinsam verkündeten Bernd Lange und der Boxberger Bürgermeister Roland Trunsch das Ziel der Sternradfahrt im nächsten Jahr. Die traditionelle Veranstaltung des Landkreises wird im Frühjahr 2014 ihr Ziel in Zittau haben. Die bisherigen Zielorte lagen mit Rietschen, Reichenbach, Görlitz, Löbau eher in der Mitte des Kreises. In diesem Jahr führten elf ausgewiesenen Touren mit Starts in Bautzen, Hoyerswerda, Schleife, Leknica-Bad Muskau, Podrosche, Piensk-Deschka, Zgorzelec-Görlitz, Ostritz, Hradek nad Nisou-Zittau, Seifhennersdorf und Boxberg O.L. sternförmig, vorbei an einer Vielzahl liebevoll eingerichteter Stempelstellen, an den Bärwalder See. Drei Stempel berechtigten zur Teilnahme an der Tombola. Über den ersten Preis, ein Trekkingrad im Wert von 350 Euro, konnte sich Friedo Wolf aus Bautzen freuen. Allen Radlern, Organisatoren und Sponsoren sowie den Helfern an den Stempelstellen an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für ihren Einsatz.

Landkreisjournal