Aufrufe
vor 1 Jahr

Landkreisjournal Nr.046/2012

  • Text
  • Buergerin
  • Buerger
  • Information
  • Ausgabe
  • Goerlitz
  • Landkreisjournal
  • Landkreis
Erscheinungsdatum: 05.09.2012

28 Ausgabe 46 5.

28 Ausgabe 46 5. September 2012 Verlagssonderveröffentlichung/Anzeigen Landkreis-Journal Amtsblatt Landkreis Görlitz Oybiner Feuerwehr feiert wieder ihr Depotfest Beliebte Musiker wie DJ Frank Edge und die Oberländer Blasmusikanten aus Hainewalde sorgen an diesem Wochenende am Depot an der Kammstraße für Stimmung A m zweiten Septemberwochenende (7./8. September) feiert die Oybiner Feuerwehr traditionell ihr Depotfest. Die Organisatoren des Feuerwehrfestes konnten auch in diesem Jahr beliebte Musiker für einen Auftritt gewinnen. So ist beispielsweise DJ Frank Edge zu Gast. Im Kurort ist der Berliner Musiker kein Unbekannter – auch bei den Himmelfahrtspartys begeisterte er mit seiner Mischung aus Oldie-Musik und aktuellen Hits das Publikum. Dies wird auch am 8. September, ab 20 Uhr, der Fall sein, davon ist Uwe Hiltscher, der Vorsitzende des Feuerwehrfördervereins, überzeugt. Denn was in der Vergangenheit bei den Gästen gut ankam, muss diesmal nicht schlecht sein. Mit dem Namen Frank Edge verbindet man auch die Band „Rolling Bones“. Zusammen mit Ulf Wenderlich, dem heutigen Manager der erfolgreichen Bautzener Gruppe „Silbermond“, stürmte er Ende der 90er Jahre die Radio- Lausitz-Charts. Frank Edge ist ein Feuerwehrfest Oybin Nicht nur die Oybiner Feuerwehr selbst präsentiert zum Depotfest ihre Fahrzeuge und Technik. Auch Nachbarwehren sind zu Gast. Fotos: privat www.oybintal.de Mo. und Di. 11–14 Uhr Mi.–Fr. 11–14 und 17–22 Uhr Sa. 11–22 Uhr, So. 11–20 Uhr KARAT VVK ab sofort unter 03583|512330 VVK 25€ SA 13.10.2012 Westpark- Center Zittau Mo.–Fr. 11–14 Uhr Tagesessen 3,30 € 27. Oktober Weinfest mit Jürgen Kämpfe Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Musiker aus Leidenschaft und Soundman aus Überzeugung – so beschreibt er sich zumindest selbst. Da er seine Wurzeln in der Oberlausitz hat, kommt er gern zu einem Auftritt in die Region. Besonders gern tritt er in Oybin auf – hier ist das Publikum jedes Mal einzigartig. Nicht anders ergeht es den Oberländer Blasmusikanten aus Hainewalde, deren Auftritt inzwischen ebenfalls fester Bestandteil des Oybiner Depotfestes ist. „Die Besucher sind immer wieder begeistert“, sagt Uwe Hiltscher, der zu den Hauptorganisatoren gehört. Und so sprach nichts dagegen, die Oberländer Blasmusikanten auch fürs diesjährige Depotfest zu engagieren. Erleben können die Besucher das beliebte Ensemble am 8. September, 15 Uhr. Eröffnet wird das zweitägige Depotfest mit einer Bierprobe an diesem Freitag. DJ Uwe unterhält die Gäste mit einem stimmungsvollen Mix von Tanz- und Partymusik. Die Palette der Hits reicht dabei von den 80er Jahren bis zu aktuellen Songs. Neben guter Musik bietet das Oybiner Depotfest, das vor neun Jahren aus Anlass der Sanierung des Depots ins Leben gerufen wurde, viele weitere Attraktionen rund um das Feuerwehrgebäude an der Kammstraße. So zeigen die Kinder vom Oybiner Kinderhaus „Oybienchen“ am Sonnabendnachmittag ein kleines Programm. Auch die Jugendtruppe der Feuerwehr zeigt ihr Können. Fehlen darf an diesem Nachmittag natürlich eine feuerwehrtechnische Schau nicht. Dabei zeigt sich ab 14 Uhr nicht nur die Oybiner Löschtruppe ihre Fahrzeuge und Gerätschaften. Auch Wehren aus den Nachbarorten wie Olbersdorf, Lückendorf und Jonsdorf kommen. Diese Zusammenarbeit hat Tradition. Für die Kinder gibt es Kinderschminken, eine Bastelstraße und eine Hüpfburg. Zudem ist ein Kletterfelsen aufgebaut. Und ab 14 Uhr findet ein Adlerschießen statt. Die Eltern haben derweil beim Kuchenrad nach Oberlausitzer Art ihren Spaß. Dabei können sie auch selbst gebackenen Kuchen gewinnen. Ein Besuch des Depotfestes lohnt sich also auch in diesem Jahr. Da ist für jedes Alter und jeden Geschmack etwas dabei. Text: Jan Lange Für die gastronomische Versorgung der Gäste ist bestens gesorgt.

30 Ausgabe 46 5. September 2012 Verlagssonderveröffentlichung/Anzeigen Landkreis-Journal Amtsblatt Landkreis Görlitz Bekanntmachungen des Zweckverbandes Körse-Therme Kirschau Jahresabschluss 2011 Auf Grund der Regelungen des § 17 Abs. 4 des Gesetzes über kommunale Eigenbetriebe im Freistaat Sachsen (SächsEigBG) gibt der Zweckverband Körse-Therme Kirschau den Beschluss zur Feststellung des Jahresabschlusses für das Wirtschaftsjahr 2011 bekannt. Beschluss Nr. 02/06/12 Sachverhalt: Feststellung des Prüfberichtes der überörtlichen Prüfung des Jahresabschlusses 2011 des Zweckverbandes Körse-Therme Kirschau in der Fassung vom 04.05.2012. Beschluss der Verbandsversammlung vom 27.06.2012: 1. Der Jahresabschluss 2011 in der Fassung des Prüfberichtes der Wirtschaftsprüfungs-gesellschaft Dr. Dornbach & Partner Treuhand GmbH, Dessau-Roßlau wird festgestellt. 1.1. Bilanzsumme 13.655.141,37 € 1.1.1 davon entfallen auf der Aktivseite auf das Anlagevermögen: 7.937.554,00 € das Umlaufvermögen: 309.441,09 € die Rechnungsabgrenzungsposten: 9.481,87 € nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag: 5.398.664,41 € 1.1.2 davon entfallen auf der Passivseite auf das Eigenkapital: 0,00 € die empfang. Ertragszuschüsse: 5.283.595,06 € die Rückstellungen: 35.067,37 € die Verbindlichkeiten: 8.266.839,98 € den Rechnungsabgrenzungsposten: 69.638,96 € 1.2 Jahresgewinn: 370.840,67 € 1.2.1 Summe der Erträge: 1.981.340,45 € 1.2.2 Summe der Aufwendungen: 1.610.499,78 € 2. Es wird ein Jahresgewinn in Höhe von 370.840,67 € ausgewiesen. Der Gewinn wird auf neue Rechnung vorgetragen. 3. Dem Verbandsvorsitzenden des Zweckverbandes Körse- Therme Kirschau wird für 2011 Entlastung erteilt, mit Ausnahme der im Prüfbericht dargestellten Risiken aus dem Swap-Geschäft. 4. Der Geschäftsführung des Zweckverbandes Körse-Therme Kirschau wird für 2011 Entlastung erteilt mit Ausnahme der im Prüfbericht dargestellten Risiken aus dem Swap-Geschäft. Gabriel, Verbandsvorsitzender Wiedergabe des Bestätigungsvermerks und Schlussbemerkung der Abschlussprüfer: „Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers Wir haben den Jahresabschluss- bestehend aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Anhang- unter Einbeziehung der Buchführung und den Lagebericht des Zweckverbandes Körse-Therme Kirschau für das Wirtschaftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2011 geprüft. Die Buchführung und die Aufstellung von Jahresabschluss und Lagebericht nach den deutschen handelsrechtlichen Vorschriften, den ergänzenden landesrechtlichen Vorschriften sowie den ergänzenden Bestimmungen der Satzung liegen in der Verantwortung der gesetzlichen Vertreter des Zweckverbandes. Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresabschluss unter Einbeziehung der Buchführung und über den Lagebericht des Zweckverbandes abzugeben. Wir haben unsere Jahresabschlussprüfung nach § 317 HGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf die Darstellung des durch den Jahresabschluss unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und durch den Lagebericht vermittelten Bildes in der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Geschäftstätigkeit und über das wirtschaftliche und rechtliche Umfeld des Zweckverbandes sowie der Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems sowie Nachweise für die Angaben in Buchführung, Jahresabschluss und Lagebericht überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Bilanzierungsgrundsätze und der wesentlichen Einschätzungen der gesetzlichen Vertreter des Zweckverbandes sowie die Würdigung der Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses und des Lageberichtes. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet. Unsere Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt. Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresabschluss den deutschen handelsrechtlichen Vorschriften und den ergänzenden landes-rechtlichen Vorschriften sowie den ergänzenden Bestimmungen der Satzung und vermittelt unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens -, Finanz- und Ertragslage des Zweckverbandes. Der Lagebericht steht im Einklang mit dem Jahresabschluss, vermittelt insgesamt ein zutreffendes Bild von der Lage des Zweckverbandes und stellt die Chancen und Risiken der zukünftigen Entwicklung zutreffend dar. Ohne diese Beurteilung einzuschränken, weisen wir darauf hin, dass der Zweckverband bilanziell überschuldet ist. Aktuell ist jedoch weder eine Zahlungsunfähigkeit gegeben noch droht eine Zahlungsunfähigkeit. In § 18 Abs. der Verbandssatzung ist geregelt, dass der Zweckverband eine Umlage von den Verbandsmitgliedern erhaben kann, sollten die Einnahmen nicht zur Deckung des Finanzbedarfs ausreichen.“ Jahresabschluss 2011 Der Jahresabschluss und der Lagebericht des Zweckverbandes Körse-Therme Kirschau für das Wirtschaftsjahr 2011 liegt in der Zeit vom 10.09.- 18.09.2012 während der Sprechzeiten Montag bis Freitag von 10 Uhr - 18 Uhr zur Einsichtnahme durch jedermann in der Rezeption der Körse-Therme Kirschau, Badweg 3, OT Kirschau, 02681 Schirgiswalde-Kirschau öffentlich aus. Gabriel, Verbandsvorsitzender 15. 06.10.2012 5.10.12 30.09.2012 29.09.2012 28.09.2012 in Kemnitz bei Löbau 27.09.2012 Bierprobe mit der Privat Brauerei Eibau 15 Jahre Matthias Reim & Band live Jubiläumsparty mit DJ Happy Vibes Ronny Rockstroh live Project Fire, ABM Kraft Horst, Helena, dem Bufti Oldtimertreffen im Festzelt ab 10 Uhr * Görlitzer Jugendblasorchester * Gaudiwettkämpfe für jedermann 3.10.2012 Oberlausitzer Bauernmarkt Rock & Oldienacht Großer Schlagerabend Einlass: 17 Uhr VVK: 18,00 € Bernhard Brink, Simone, Olaf Berger, GG Anderson, Maira Rothe & Andreas Martin Einlass: 17 Uhr VVK: 19,90 € 07.10.2012 Live Act “Die Schlagermafia” Einlass: 17 Uhr VVK: 8,00 € The Rubettes feat.Bill Hurd, Hello Band The Glitter Band, Originalbands T-Rex Einlass: 17 Uhr VVK: 17,50 € Alle Veranstaltungen im beheizten Festzelt reichlich Sitzplätze vorhanden Familientag Natur & Jagd mit Falkner, Jagdhornbläser, Jagdhunde, Infostand, Laserschießstand, Bogenschießen, Wilschwein am Spieß, Mittagstisch, Wildspezialitäten 27.9. bis 7.10.2012 Oktoberfest Kemnitz Oktoberfest steigt zum 15. Mal Matthias Reim darf beim Jubiläumsfest natürlich nicht fehlen A n die Anfänge des Kemnitzer Oktoberfestes vor 15 Jahren kann sich Thomas Kneschke noch gut erinnern. Damals waren Achim Mentzel und Adolf Kiertscher zu Gast. Heute lockt der Oktoberfest-Organisator ganz andere Musikgrößen nach Kemnitz. Matthias Reim beispielsweise. Der beliebte Schlagersänger ist mittlerweile fester Bestandteil im Programm. Beim 15. Oktoberfest wird er zum immerhin sechsten Mal in Kemnitz auftreten. Und mit Sicherheit auch diesmal das Zelt rocken. „Die Reim-Party ist die Party schlechthin, hier trifft man die halbe Oberlausitz“, sagt Kneschke. Bis zu 4 000 Gäste kommen jedes Jahr zu dem Reim-Konzert. Solche Besucherzahlen waren in den Anfangsjahren undenkbar – damals wurde noch in einem kleinen Festzelt gefeiert, in das gerade einmal 1 000 Gäste passten. „Beim ersten Oktoberfest hatten wir an allen Tagen insgesamt 3 000 Besucher, heute kommen etwa 25 000“, sagt Thomas Kneschke. Und er trifft mit den Veranstaltungen immer Matthias Reim war 2011 bereits zum fünften Mal beim Kemnitzer Oktoberfest zu Gast. Foto: Archiv/Weber wieder den Nerv der Leute. Für das Jubiläums-Oktoberfest haben neben Matthias Reim auch Rockstars wie „T-Rex“ und „The Rubettes“ sowie Schlagergrößen wie Bernhard Brink und G.G. Andersen ihr Kommen zugesagt. Am 3. Oktober findet darüber hinaus zum siebenten Mal der Oberlausitzer Bauernmarkt statt. Auch DJ Happy Vibes, der ebenfalls 2012 sein 15-jähriges Jubiläum feiert, wird wieder nach Kemnitz kommen. Neu ist dagegen das Oldtimertreffen. Im vergangenen Jahr hatten sich einige Oldtimerfreunde aus Görlitz spontan mit 15 bis 20 Fahrzeugen nach Kemnitz aufgemacht. Bei den Besucher kam die Aktion so gut an, dass das Treffen in diesem Jahr ganz groß aufgezogen wird. „Bei unserem Oktoberfest ist es genauso gemütlich wie in München“, meint Kneschke. (jl)

Landkreisjournal