Aufrufe
vor 4 Monaten

Landkreisjournal Nr. 128/2019

  • Text
  • Buergerin
  • Buerger
  • Information
  • Ausgabe
  • Landkreisjournal
  • Goerlitz
  • Landratsamt
  • Landkreis
Erscheinungsdatum: 12.07.2019

AMTLICHE

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN ■ Sozialpsychiatrischer Dienst in Weißwasser Der Sozialpsychiatrische Dienst steht in Weißwasser seit März wieder zu den regulären Sprechzeiten des Landratsamtes zur Verfügung. Der Beratungsdienst, der zum Gesundheitsamt des Landkreises gehört, ist Anlaufstelle für Menschen, die psychisch krank oder seelisch behindert, aber auch von Krankheit bzw. Behinderung bedroht sind, sowie deren Angehörige oder gesetzliche Betreuer. Insbesondere Menschen, die die Freude am Leben verloren haben oder in eine Lebenskrise geraten sind, sowie Menschen, die unter Ängsten, Unsicherheiten und Isolation leiden oder die durch psychische Probleme ihrer Angehörigen betroffen sind, können die kostenlosen Angebote des Sozialpsychiatrischen Dienstes nutzen. Angeboten werden Beratungen zu sozialen, finanziellen und gesundheitlichen Fragen, auch anonym; Haus- und Klinikbesuche, Beratung zur nachsorgenden Betreuung und Koordination der Hilfen, Vermittlung zu Selbsthilfegruppen, Intervention bei Partnerschafts- und Familienkonflikten sowie suizidalen Krisen. Weitere Informationen stehen auf der Internetseite des Landkreises Görlitz www.kreis-goerlitz.de zur Verfügung. Kontakt: Sozialpsychiatrischer Dienst, Weißwasser, Straße der Einheit 2 im Obergeschoss (im Gesundheitsamt über dem Jobcenter), G 03581 663-2718, E-Mail: spdi@kreis-gr.de ■ Neue Mitglieder für Kreisseniorenrat gesucht Mit dem Ablauf der Wahlperiode des Kreistages Görlitz endet auch die Amtszeit des Kreisseniorenrates. Für den neuen Kreisseniorenrat werden jetzt Mitglieder gesucht. Haben Sie Lust und Zeit, die Interessen von Senioren im Landkreis zu vertreten? Wollen Sie, dass die Stimme der Senioren im Kreis Görlitz gehört wird? Haben Sie Ideen, was der Kreistag oder die Verwaltung für ältere Menschen im Landkreis tun kann? Dann senden Sie bis zum 23. August eine formlose Interessenbekundung an: Landratsamt Görlitz, Dezernat II, PF 300 152, 02806 Görlitz oder per E-Mail an: kreisseniorenrat@kreis-gr.de Bitte geben Sie Ihren Namen, Vornamen, Wohnort und Ihren Geburtstag an. ■ Ankündigung von Vermessungsarbeiten Der Landkreis Görlitz, Amt für Vermessungswesen und Flurneuordnung, führt in der Gemeinde Krauschwitz i. d. O.L. in den Gemarkungen Krauschwitz Flur 1 und Krauschwitz Flur 2 sowie in der Stadt Zittau, Gemarkung Dittelsdorf an den Flurstücken 64, 65a, 65/2, 65/3, 65/4, 67, 68, 69, 70/3, 70/4, 70/5, 70/6, 70/7, 72, 74, 327/3, 327/4, 421, 422/5, 422/6, 422/7, 422/8, 422/9, 422/10, 422/11, 422/12, 430a, 600/2, 761, 764 ab Juli 2019 umfangreiche Vermarkungs- und Vermessungsarbeiten zur Bestimmung von Passpunkten für die geometrische Verbesserung der Liegenschaftskarte durch. Die Mitarbeiter des Amtes für Vermessungswesen und Flurneuordnung sind nach § 5 Abs. 1 des Gesetzes über das amtliche Vermessungswesen und das Liegenschaftskataster im Freistaat Sachsen (Sächsisches Vermessungs- und Katastergesetz – SächsVermKatG) vom 29. Januar 2008 (SächsGVBl. S. 148), zuletzt geändert durch Gesetz vom 19. Juni 2013 (SächsGVBl. S. 482) befugt, zur Erledigung ihrer Aufgaben Grundstücke zu betreten und zu befahren sowie die erforderlichen Arbeiten vorzunehmen. Mit der öffentlichen Bekanntgabe sind alle Eigentümer, Erbbauberechtigten und Besitzer von Grundstücken über die Durchführung dieser Arbeiten unterrichtet (vgl. § 5 Abs. 2 SächsVerm- KatG). Eingebrachte Vermessungs- und Grenzmarken sind nach § 6 Abs. 1 SächsVermKatG vom Eigentümer, Erbbauberechtigten und Besitzer auf ihren Flurstücken oder an ihren Anlagen ohne Entschädigung zu dulden und Handlungen, die deren Erkennbarkeit und Verwendbarkeit beeinträchtigen können, sind zu unterlassen. Zuwiderhandlungen sind ordnungswidrig und können nach § 27 Abs. 1 Nr. 2 und Abs. 2 SächsVermKatG mit einer Geldbuße geahndet werden. Birgit Trenkler, Amtsleiterin Amt für Vermessungswesen und Flurneuordnung ■ Öffentliche Ausschreibung Mitglieder im Kreisseniorenrat können laut Satzung alle Einwohner des Landkreises Görlitz ab einem Alter von 55 Jahren werden. Wenn Sie bereits über Erfahrungen in der Seniorenarbeit verfügen oder Mitglied in einer weiteren Seniorenvertretung sind, sollten Sie das vermerken. Kenntnisse in der Gremienarbeit sind für eine Mitarbeit im Kreisseniorenrat zwar hilfreich, aber keine Voraussetzung. Der amtierende Vorstand des Kreisseniorenrates wählt Ende August aus der Liste der eingegangenen Bewerbungen geeignete Kandidaten aus und schlägt sie dem Landrat zur Berufung vor. ■ Oberlausitzer Unternehmerpreis Auch in diesem Jahr vergeben die Landkreise Görlitz und Bautzen den Oberlausitzer Unternehmerpreis, der für die offizielle und öffentliche Anerkennung und Förderung von Unternehmerinnen und Unternehmern der Oberlausitz steht. Es werden Unternehmen gesucht, für die die Grenzenlosigkeit nicht nur ein Gedanke, sondern gelebte Realität ist. Unter dem Motto „In der Welt geschätzt – in der Oberlausitz zuhause“ sollen Unternehmerinnen und Unternehmer ausgezeichnet werden, die enge grenzübergreifende Kooperationen pflegen – beispielsweise mit der Zielsetzung, gemeinsam Innovationen zu entwickeln, zu forschen oder eine individuelle Lösung für den Fachkräftemangel herbeizuführen. Nominieren können alle, vom Bürger bis zum Wirtschaftsförderer, vom Verbandsvertreter über Schulen bis hin zur Belegschaft. Selbstnominierungen sind ausgeschlossen. Bewerbungsschluss ist der 30. August 2019. Weitere Informationen und das Bewerbungsformular stehen zum Download unter www.ol-up.de bereit. Ansprechpartner: Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH E-Mail: christoph.pilz@oberlausitz.com Telefon: 03591 487710 Das Landratsamt Görlitz schreibt meistbietend die Liegenschaft „Flachsspinnereistraße 5 in 02788 Hirschfelde“ aus. Die Liegenschaft in der Gemarkung Hirschfelde umfasst das Flurstück 431/6 mit einer Größe von 11.746 m 2 . Das Flurstück ist mit einem ehemaligen Lager- und Verwaltungsgebäude bebaut, welches sich in ein Hauptgebäude sowie zwei Seitenflügel gliedert. Das Hauptgebäude verfügt neben dem Erdgeschoss über zwei Obergeschosse und ist geringfügig unterkellert. Die Seitenflügel verfügen neben dem Erdgeschoss nur über ein Obergeschoss. Der Nordostflügel ist vollständig unterkellert. Das Gebäude wurde ca. 1880 in traditioneller Mauerwerksbauweise errichtet und hat eine Nutzfläche von insgesamt ca. 5.189,05 m 2 . Ein Flächenanteil von etwa 2.500 m 2 wird derzeit als Bildungs- und Betreuungseinrichtung mit Verwaltung genutzt. Für das Gebäude besteht gemäß der Auskunft der Unteren Denkmalschutzbehörde vom 15.08.2016 Denkmalschutz. Nähere Informationen erhalten Sie unter G 03581 663-1210 oder -1211. Mindestgebot: 200.000,00 Euro Angebote sind bis zum 12.08.2019 im verschlossenen Briefumschlag mit dem Vermerk „NICHT Öffnen! Gebot Zittau /OT Hirschfelde, Flachsspinnereistraße 5“ zu richten an das Landratsamt Görlitz, Hauptamt, SG Liegenschaften, Bahnhofstraße 24, 02826 Görlitz. 6 Ausgabe 128 / 12. Juli 2019 Landkreis-Journal | Amtsblatt Landkreis Görlitz

■ Ausbildung oder Studium im Landratsamt Görlitz Vermessungstechniker/-in AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Vermessungstechniker/-innen kommen zum Einsatz, wenn z. B. Grundstücke aufgeteilt, Karten und Pläne erstellt oder aktualisiert werden. Sie arbeiten nach neuesten Messmethoden und mit modernen Messinstrumenten. Die Messergebnisse werden an grafischen Arbeitsplätzen bearbeitet. Sie liefern Ausgangsdaten für Informationssysteme, die Grundlagen für fachbezogene Aufgaben sind, z. B. für geografische Informationssysteme, Umweltinformationssysteme und Verkehrsleitsysteme. Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre. Die duale Ausbildung erfolgt blockweise im Wechsel zwischen der theoretischen Ausbildung im Beruflichen Schulzentrum Bau und Technik Dresden sowie der praktischen Ausbildung im Amt für Vermessung und Flurneuordnung (derzeitiger Sitz in Löbau). Voraussetzungen: - mindestens Realschulabschluss mit guten Noten in den Fächern Mathematik, Geografie, Werken /Technik - gutes räumliches Vorstellungsvermögen, Verständnis für Technik und Freude an Arbeit im Freien Sandra Hasse Verwaltungsfachangestellte/r Verwaltungsfachangestellte bearbeiten Verwaltungsvorgänge, erstellen Bescheide, führen Akten und beraten Bürger/-innen auf Grundlage des Bundes-, Landes- und kommunalen Ortsrechtes. Bei der dreijährigen Ausbildung erfolgt die theoretische Ausbildung im Beruflichen Schulzentrum in Zittau, der dienstbegleitende Unterricht in Görlitz und die Praxis in den verschiedenen Ämtern der Landkreisverwaltung. Voraussetzungen: - mindestens Realschulabschluss mit guten bis sehr guten Noten in Deutsch, Mathematik und Gemeinschafts-/Sozialkunde (Bewerbungen von Abiturienten bzw. Fachabiturienten sind ebenso willkommen wie Bewerbungen von Quereinsteigern) - Freude am Umgang mit Menschen, Interesse für die Bürger und die Belange des Landkreises Fachinformatiker/-in, Fachrichtung Systemintegration Fachinformatiker/-innen sorgen dafür, dass die EDV-Systeme in der Landkreisverwaltung reibungslos laufen und weiterentwickelt werden. Die Aufgabenfelder erstrecken sich von der PC- oder Server-Technik bis hin zu virtualisierten Client- und Serverumgebungen. Die theoretische Ausbildung erfolgt im Beruflichen Schulzentrum für Elektrotechnik in Dresden. Voraussetzungen: - mindestens Realschulabschluss mit guten bis sehr guten Noten in Deutsch, Mathematik und Informatik (Bewerbungen von Abiturienten bzw. Fachabiturienten sind ebenso willkommen wie Bewerbungen von Quereinsteigern) - Freude am Umgang mit Rechentechnik und Problemstellungen der Mitarbeiter/-innen und die technischen Belangen des Landkreises Straßenwärter/-in Straßenwärter/-innen arbeiten daran, den Verkehr auf öffentlichen Straßen und Plätzen jederzeit zu gewährleisten. Verkehrsflächen werden instand gehalten, das Straßennetz kontrolliert, die Straßen von Eis und Schnee befreit sowie Straßen, Radwege, Verkehrszeichen sowie Leit- und Schutzeinrichtungen gereinigt. Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre. Die duale Ausbildung erfolgt blockweise im Wechsel zwischen der theoretischen Ausbildung im Beruflichen Schulzentrum für Bau- und Oberflächentechnik und dem Überbetrieblichen Ausbildungszentrum (beides in Zwickau) sowie der praktischen Ausbildung in der jeweiligen Straßenmeisterei (Niesky, Weißwasser, Lawalde, Zittau). Voraussetzungen: - Haupt- oder Realschulabschluss, technisches Verständnis und handwerkliches Interesse, gesundheitliche Eignung und körperliche Belastbarkeit - Spaß an der Arbeit im Freien, Spaß am Erlernen der Grundlagen der Maschinen- und Gerätetechnologie, Straßenunterhaltung und Beschilderungsarbeiten ■ Erinnerung für Abfallgebühren Foto: LRA Der Regiebetrieb Abfallwirtschaft erinnert daran, dass die Abfallgebühren für das III. Quartal bis zum 15. August 2019 zu entrichten sind. Bitte überweisen Sie offene Beträge mit Angabe der Kundennummer an: Landkreis Görlitz, IBAN DE53850501003000000215, BIC WELADED1GRL Bei Zahlungsschwierigkeiten ist die Vereinbarung einer schriftlichen Ratenzahlung oder Stundung mit dem Regiebetrieb Abfallwirtschaft möglich. www.kreis-goerlitz.de oder aw.landkreis.gr Kontakt: Regiebetrieb Abfallwirtschaft, Muskauer Straße 51, 02906 Niesky Geboten wird eine abwechslungsreiche Ausbildung mit Jahressonderzahlungen sowie eine Prämie bei erfolgreich abgeschlossenen Abschlussprüfungen und ein ermäßigtes Ticket für den Personennahverkehr („Job-Ticket“). Zudem ist das Landratsamt bemüht, den Einsatzort, den Wünschen der Auszubildenden anzupassen. Die Übernahme für ein Jahr nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung ist garantiert, danach ist eine unbefristete Stelle die Regel. Bewerbung: Ausbildungsbeginn: September 2020 Bewerbungszeitraum: ab sofort bis 30. September 2019 Die Bewerbung ist zu senden an: E-Mail: ausbildung@kreis-gr.de oder alternativ per Post an Landratsamt Görlitz, Personalamt, Bahnhofstraße 24, 02826 Görlitz Auskünfte zur Ausbildung: Ausbildungsverantwortliche Peggy Schumann, G 03581 663-1647 Schwerbehinderte Bewerber/-innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Studium im Landratsamt Görlitz (Bachelor of Laws) Studium an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege (FH) in Meißen mit der Landkreisverwaltung Görlitz als Praxispartner. Der Studiengang bereitet auf eine anspruchsvolle Sachbearbeitung und mittlere Führungsfunktion in der Verwaltung vor. Inhalte des Studiums sind: Allgemeines Verwaltungsrecht, Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Finanzwirtschaft, Kommunalrecht, Personalmanagement, Privatrecht, Sozialwissenschaften, Verfassungs- und Europarecht. Das Studium dauert sechs Semester und wird im Rahmen eines privatrechtlichen Ausbildungsvertrages gegen Entgelt durchgeführt. Es gliedert sich in vier Semester Fachtheorie an der Fachhochschule der Sächsischen Verwaltung Meißen und zwei Semester Berufspraxis im Landratsamt Görlitz. Voraussetzungen: - Abitur oder Fachhochschulreife - Interesse an Rechtsfragen und betriebswirtschaftliche Zusammenhänge - gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen, Aufgeschlossenheit, Fähigkeit sowohl eigenständig als auch im Team arbeiten zu können Bewerbung: Studienbeginn: September 2020 Bewerbungszeitraum: ab sofort bis 30. September 2019 Informationen zur Bewerbung/ Studium: www.hsf.sachsen.de Das Bewerbungsverfahren läuft zweistufig ab, zuerst Bewerbung um einen Studienplatz direkt an der Hochschule, nach erfolgreich absolviertem Einstellungstest Bewerbung bei der Einstellungsbehörde Landratsamt Görlitz: E-Mail: ausbildung@kreis-gr.de oder alternativ per Post an Landratsamt Görlitz, Personalamt, Bahnhofstraße 24, 02826 Görlitz Auskünfte: Ausbildungsverantwortliche Peggy Schumann, G 03581 663-1647 Schwerbehinderte Bewerber/-innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Weitere Informationen: http://ausbildung.landkreis.gr/ ■ Für künftige Azubis und Studenten gut zu wissen: • 30 Tage Urlaub pro Kalenderjahr • flexible Arbeitszeiten in Gleitzeit • attraktive Vergütung (aktuell 1. Lehrjahr 1018,26 €, 2. Lehrjahr 1068,20 €, 3. Lehrjahr 1114,02 €) • sehr erfahrene Ausbilder und Ausbilderinnen • Zum Kennenlernen: Beim Praktikum oder „SCHAU REIN!- Woche der offenen Unternehmen“ (09.-14.03.2020) ist Reinschnuppern ausdrücklich erwünscht. Hamtske łopjeno wokrjesa Zhorjelca 7

Landkreisjournal