Aufrufe
vor 1 Monat

Landkreisjournal Nr. 038/2012

  • Text
  • Buergerin
  • Buerger
  • Information
  • Ausgabe
  • Landkreisjournal
  • Goerlitz
  • Landkreis
Erscheinungsdatum: 18.01.2012

Landkreisjournal Nr.

Amtsblatt Landkreis Görlitz Hamtske łopjeno wokrjesa Zhorjelca Ausgabe 38, 18. Januar 2012, Jahrgang 4/Z Amtliches (Auszug) Beschlüsse Kreistag, Technischer Ausschuss; Aufhebung Betriebssatzung Abfallwirtschaft NOL; Jahresrechnung 2010; 4. Änderung Gebührensatzung Rettungsdienst; 3. Änderung Hauptsatzung; Auslegung Beteiligungsbericht 2010; Jobcenter; Allgemeinverfügung zum Schutz von Brut- und Wohnstätten geschützter Wirbeltiere; Vermessungsarbeiten; UVPG-Prüfung Erstaufforstung; Lokaler Aktionsplan; Gewässerschutz >> Seiten 4 – 8 Redaktionelles (Auszug) Bildungsseite; Tierschutz – Fundtiere, herrenlose Tiere, Unterbringungstiere; Schulung für Tierhändler; Kletterkonzeption; Linienbusverkehr ausgeschrieben; Existenzgründerseminar; Saubere Energie; Frauenwoche; Mädchentour; Jugendprojekt „JAGUAR“; NEISSE Adventure Race; Klinikum Oberlausitzer Bergland; Ausstellungstipps; Buchvorstellungen >> Seiten 2, 3, 9 – 12. Liebe Bürgerinnen und Bürger, d as Neue Jahr ist nun schon etwas fortgeschritten, dennoch möchte ich die Gelegenheit nutzen, einen kleinen Ausblick auf das Jahr 2012 für den Landkreis Görlitz zu geben sowie einige Ereignisse und Herausforderungen zu umreißen. L enken wir zunächst den Blick auf die zwei in diesem Jahr bedeutendsten Ereignisse in unserem Landkreis: die 6. Sächsische Landesgartenschau in Löbau und die 18. Europameisterschaft der Senioren in der Leichtathletik, die in Zittau, im polnischen Zgorzelec und im nordböhmischen Hradek nad Nisou stattfinden. Es ist das größte europäische sportliche Ereignis dieser Art. Vom 16. bis 25. August werden rund 3500 Athleten im Alter zwischen 35 und 90 Jahren aus etwa 50 Ländern im Dreiländereck erwartet. Ohne ehrenamtliches Engagement von Organisatoren und der Unterstützung von Sponsoren und Verwaltungen wäre ein solches Großereignis nicht denkbar. A m 28. April öffnet die Landesgartenschau in Löbau ihre Pforten. Mit großem Interesse wird verfolgt, wie das ehemalige Industriegelände in eine zentrumsnahe blühende Oase und letztendlich für die Zeit nach der Gartenschau in einen beständigen Kultur- und Freizeitort umgestaltet wird. Die bereits jetzt bestehende Nachfrage nach Dauerkarten lässt hoffen, dass die Landesgartenschau bis zum 14. Oktober sowohl Einwohner unseres Landkreises als auch Gäste aus Nah und Fern anlocken wird. Die Landesgartenschau ist am 9. Juni auch das Ziel der Sternradfahrt des Landkreises Görlitz, die mittlerweile zur guten Tradition geworden ist. A m 12. und 13. Mai wird sich die Regionalmesse des Landkreises KONVENT’a zum ersten Mal auf dem Gelände der Landesgartenschau in der neuen Messeund Veranstaltungshalle präsentieren. Themen sind das Handwerk, Freizeit und Tourismus, aber auch Dienstleistungen und die Bildung. N eu in diesem Jahr: Die Betreuung Arbeitssuchender nach dem SGB II erfolgt seit dem 1. Januar unter dem Dach des Landkreises. Die Standorte des „Jobcenter Landkreis Görlitz“ sind Zittau, Löbau, Görlitz, Niesky und Weißwasser. Eine neue Verwaltung musste nicht aufgebaut werden. Vorhandene Strukturen der Kreisverwaltung sind mit einbezogen. Die dadurch eingesparten Kosten sollen auf direktem Wege arbeitsmarktfördernden Maßnahmen zugute kommen. Noch bedeutend mehr Leistungsempfänger maßnahmegerecht für den ersten Arbeitsmarkt zu qualifizieren, das ist unser erklärtes Ziel. Dafür wird es intensivere Gespräche mit Kammern und Unternehmerverbänden geben. W er durch unseren Landkreis fährt, vor allem entlang der Neiße, der Mandau und anderer kleiner Flüsse, wird sehen, dass viele Schäden, die das verheerende Hochwasser 2010 angerichtet hat, teilweise wieder behoben sind. Aber die Beseitigung der Flutschäden wird uns mit Sicherheit in diesem und auch im nächsten Jahr weiter beschäftigen. Fest steht, je besser das Zusammenspiel von Partnern auf Landes-, Landkreis- und kommunaler Ebene klappt, desto schneller wird es uns gelingen, die entstandenen Schäden zu beseitigen und einen nachhaltigen Schutz vor künftigen Katastrophen zu schaffen. Hier stimmen wir mit unseren Partnern in Polen und Tschechien überein. L iebe Bürgerinnen und Bürger, 2012 wird kein einfaches Jahr. Die Haushaltslage des Landkreises bleibt kompliziert. Besonders die Lage im Sozialbereich bleibt dramatisch. Allein können wir das nicht meistern, das hat inzwischen auch die Landesregierung erkannt. I n diesem Jahr werden wir das Strategiekonzept für den Landkreis Görlitz fertigstellen, an dem sich der Kreis in den kommenden Jahren ausrichten will. Hier sind auch viele Ihrer Hinweise und Wünsche aus der Strategiebefragung 2011 mit eingeflossen. Die düsteren Prognosen für die Oberlausitz, die die Fachleute für die kommenden Jahrzehnte voraussagen, wie Überalterung, Strukturwandel und Fachkräftemangel, wollen wir nicht tatenlos hinnehmen. Ohne die Hilfe und Unterstützung von Land und Bund aber wird es nicht gehen. A ngesichts dieser enormen Herausforderungen kommt es mehr denn je darauf an, an einem Strang zu ziehen, um sich Gehör zu verschaffen. Getreu des neuen Landkreislogos wollen wir „Spuren hinterlassen“ in unserem Heimatkreis Görlitz. F ür das Neue Jahr wünsche ich Ihnen viel Gesundheit, Erfolg und Gottes Segen. Ihr Landrat Bernd Lange

Landkreisjournal