Aufrufe
vor 5 Monaten

Landkreisjournal Nr. 035/2011

  • Text
  • Information
  • Buergerin
  • Buerger
  • Ausgabe
  • Landkreisjournal
  • Goerlitz
  • Landkreis
Erscheinungsdatum: 19.10.2011

Landkreisjournal Nr.

Amtsblatt Landkreis Görlitz Hamtske łopjeno wokrjesa Zhorjelca Ausgabe 35, 19. Oktober, Jahrgang 3/Z Amtliches (Auszug) Beschlüsse Kreistag, Jugendhilfeausschuss; Einladung 15. Technischer Ausschuss; Vermessungsarbeiten; Schautermin Trinkwasserschutzgebiet Reichenbach; Förderrichtlinie Kinder- und Jugendarbeit…; Stellenausschreibungen; Änderung Abfallsatzung Stadt Görlitz; Offenlegung Liegenschaftskataster >> Seiten 4 – 10 Redaktionelles (Auszug) Diskussion Förderung Euroregion beim Europäischen Parlament; Bildung; Pflegeeltern gesucht; Guter Start-Jugendamtsprojekt; Kernspintomograph im Klinikum Oberlausitzer Bergland; Existenzgründerseminar in Niesky; Ausstellungen; Konzert; Brückenschlag im Pückler-Park; Nistkästen >> Seiten 2, 3, 11 – 13 „Unser Dorf hat Zukunft 2011“ – Jauernick-Buschbach auf Platz 1 im Landkreis Görlitz Jauernick-Buschbach, Ortsteil der Gemeinde Markersdorf, wird im kommenden Jahr den Landkreis Görlitz im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ auf Landesebene vertreten. Das gab Lydia Noack, Vorsitzende der externen Bewertungskommission, am 5. Oktober auf dem Görlitzer Kreistag bekannt. Besonders das überaus rege bürgerschaftliche Engagement in Jauernick-Buschbach, das Zusammenwirken der katholischen und evangelischen Kirch- und Gesamtgemeinde überzeugten die Jury. Punkten konnten die Jauernick-Buschbacher zudem mit der Orientierung auf den sich entwickelnden „sanften Tourismus“ am Berdorfer See. Platz 2 belegte der Nieskyer Ortsteil See. Hier war die auf Zukunft ausgelegte Energiestrategie, unter anderem durch den Bau einer Biogasanlage, einer der Pluspunkte. Die fünfköpfige Bewertungskommission honorierte aber auch das Wirken des Ortsvereins „Sonne“, unter dessen Dach das Miteinander der Generationen in den Vereinen und Interessengruppen koordiniert wird. Gablenz als Drittplatzierter konnte mit Wirtschafts- und Gewerbestärke aufwarten. So wurde der Teil einer ehemaligen Gewächshausanlage zur Lagerhalle und zur Garage für den Bauhof der Gemeinde umgebaut. Der Kromlauer Park wird überwiegend ohne Unterstützung von „außen“, gepflegt. Lobenswert ist die Durchführung des jährlichen Parkseminars. Auch Trebendorf, Bärwalde und Alt-Weinhübel beteiligten sich am Dorfwettbewerb. Letztendlich hatte die Jury keine leichte Arbeit, lagen die Orte bei der Bewertung mitunter recht nahe beieinander. Leider war aus dem Süden des Landkreises kein Ort dabei, was Lydia Noack sehr bedauerte. „Das ist schade, denn unsere Orte, egal ob sie im Norden, Süden oder in der Mitte des Landkreises liegen, sind alle vorzeigbar. In den vergangenen Jahren hat sich in unseren Gemeinden, dank staatlicher Förderprogramme und Eigenfinanzierung, vieles getan“, bemerkte sie. Anlässlich des Wettbewerbes wurden außerdem folgende Bürgerinnen und Bürger für ihr jahrelanges ehrenamtliches Engagement gewürdigt: Manuela Tschippang, Bärwalde; Ursula Pittermann, Gablenz; Joachim Lehmann, Jauernick-Buschbach; Klaus Ohnesorge, Ortsteil See; Marie Hentschel, Trebendorf sowie der Bärwalde e.V. und die Interessengemeinschaft „Dorfanger“ aus Alt-Weinhübel in Görlitz. Landrat Bernd Lange beglückwünschte alle Wettbewerbsteilnehmer und bedankte sich für das ehrenamtliche Engagement der Bürger in den Orten sowie für die seit Jahren zuverlässige ehrenamtliche Arbeit der externen Bewertungskommission. Fischwochen bis 6. November Für die Lausitzer Teichwirte ist der Herbst die aufregendste Zeit, dann wird abgefischt. Im Landkreis Görlitz stehen noch zwei große Schaufischen bevor. Vielleicht nutzen Sie mit Ihrer Familie die Gelegenheit und sind dabei. Am 22.Oktober veranstaltet die KREBA- Fisch GmbH von 9 bis 15 Uhr das traditionelle Schaufischen und Fischerfest an der Schwarzen Lache in Kreba. Das Lachefischen hat eine lange Tradition. Angefangen hat alles Anfang der 1950-er Jahre, als sich nach getaner Arbeit Fischer und Helfer bei einer Fischsuppe, einem Bier oder Schnaps zusammensetzten, um den anstrengenden Tag ausklingen zu lassen. Heute wird hier den Gästen gezeigt, wie die Fische in großen Netzen an Land gezogen werden. Ein breites Sortiment an Fisch und Fischwaren und aus der Natur der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft wird angeboten. Jährlich am 31. Oktober steigt bei der Teichwirtschaft Petershain das große Schaufischen. Der 1. Fischzug findet um 8 Uhr statt. Ein Handwerker- und Bauernmarkt, Überraschungen für Kinder, Blasmusik gehören zum Programm. Der Eintritt ist frei.

Landkreisjournal