Aufrufe
vor 6 Monaten

Landkreisjournal Nr. 033/2011

  • Text
  • Goerlitz
  • Buergerin
  • Buerger
  • Information
  • Ausgabe
  • Landkreisjournal
  • Landkreis
Erscheinungsdatum: 31.08.2011

Landkreisjournal Nr.

Amtsblatt Landkreis Görlitz Hamtske łopjeno wokrjesa Zhorjelca Ausgabe 33, 31. August 2011, Jahrgang 3/Z Amtliches (Auszug) Einladung Ausschuss Gesundheit und Soziales, Technischer Ausschuss, Hauptausschuss; Stellen-, Lehrstellenausschreibung; Vorprüfung nach UVPG; Vollzug BImSchG; Bundesprogramm LAP; Ausschreibung Liegenschaft Eibau; Bekanntmachung Zweckverband Allwetterbad; Vermessungen in Ostritz >> Seiten 4 – 7 Redaktionelles (Auszug) Ausbildungsatlas; Schüler-Onlinebefragung; Dorfwettbewerb; Kreisarchiv; Veranstaltung Energie- und Klimaschutz; Neue Publikationen; Tag der Zahngesundheit; Kreißsaal besichtigen; Mädchentour; KlarSicht; Themenabend Psychisch Kranke; Tag des offenen Denkmals; Veranstaltungen >> Seiten 3, 8 - 12, 28 transNATURALE 2011 – das Festival der zeitgenössischen Kunst Für Tausende Besucher ist die transNATU- RALE am Bärwalder See, die seit 2005 stattfindet, inzwischen zu einem besonderen Anziehungspunkt geworden. Das lockt auch in diesem Jahr nationale und internationale Künstler am 9. und 10. September an den Bärwalder See. Sowohl Licht- und Klanginstallationen als auch transformierende Projektionen sind die bestimmenden Elemente bei diesem Festival der zeitgenössischen Kunst. Eigens für diesen Ort geschaffen, wird die in Rekultivierung befindliche Bergbaufolgelandschaft in ein besonderes Licht getaucht. Das lässt den Bärwalder See zu einem einzigartigen Kunsterlebnis werden. Einer der markantesten Aufführungsorte wird das Landschaftskunstwerk „Ohr“ mit seinem Amphitheater sein. Konzerte mit kleinen zeitgenössischen Ensembles und avantgardistischen Formationen sowie zeitgenössischer Tanz sollen hier an beiden Tagen Teil des Festivals werden. Dazu wurden Klanginstallationen entwickelt, die über die Medien Ton, Klang, Musik Transformationen schaffen, nicht nur für diese beiden Tage, sondern für einen längeren Zeitraum. Auf dem Programm stehen unter anderem eine faszinierende Installation von Marit Neeb „Length of time (’s Uncertain Wing)“, eine eigenwillige und facettenreiche Interpretation des berühmten Ballettstücks Schwanensee von Antoinette Helbing „Mit schwant, es wandelt … sich“ und das OK-LIVE-ENSEMBLE & JUGEND- KUNSTSCHULE BARLEBEN-WOLMIR- STEDT, eine Akrobatik-Gruppe aus der Partnergemeinde Barleben und Sonnabend Nacht ein Konzert der Band Polarkreis 18. Internationale Lichtkünstler entwarfen Laser- und Lichtinstallationen eigens für das „Ohr“, die das umliegende ehemalige Tagebaugebiet und die Bergbaufolgelandschaft mit ihren Veränderungsprozessen für die Besucher völlig neu erlebbar machen. Weiterhin werden DJs und VJs in den Abendstunden Sound- und Lichtcollagen entwickeln. Außergewöhnlich ist auch, dass sämtliche Angebote der transNATURALE eintrittsfrei besucht werden können. Das ist möglich durch die freundliche Unterstützung der Gemeinde Boxberg/O.L. in Kooperation mit dem Landkreis Görlitz und der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien. Weitere Informationen im Internet unter: www.transNATURALE.com Ansprechpartner: Görlitzer Kulturservicegesellschaft mbH, Gerd Weise, Brüderstraße 9, 02826 Görlitz, 1 03581 672420, E-Mail: gerd.weise@goerlitz.de Via-regia-Landesausstellung nur noch zwei Monate Noch zwei Monate und die 3. Landesausstellung „via regia – 800 Jahre Bewegung und Begegnung“ schließt am 31. Oktober ihre Pforten. Wer bislang keine Gelegenheit hatte, sich diese einmalige Ausstellung anzuschauen, sollte sich sputen. Mit der Eintrittskarte kann nicht nur die Hauptausstellung im Kaisertrutz angeschaut, sondern auch die drei Partnermuseen besucht werden. Die Ausstellung thematisiert das Leben der Menschen an und auf der Hohen Straße „via regia“ über acht Jahrhunderte hinweg. Hier eine kurze Übersicht über die Ausstellungsorte: Der Kaisertrutz Zentraler Ausstellungsort der Landesausstellung ist der Kaisertrutz. Auf den fünf Etagen der ehemaligen Kanonenbastei werden fünf Themenwelten vorgestellt. Die „Straße“ im Erdgeschoss zum historischen Verlauf der Straße bis in die Gegenwart und das „Fundament“, mit archäologischen Funden im Kellergeschoss. Herzstück ist das Thema „Markt“ im 1. Obergeschoss. Im 2. Obergeschoss stehen die „Menschen“ im Mittelpunkt: Händler, Kaufleute, Könige, Generäle, Ärzte, Studenten, Pilger, fahrendes Volk. Werte und „Ideen“, Künstler und Kunstwerke gelangten über die via regia von Ort zu Ort. Wie sich das in Wissenschaft und Kunst ausdrückte, ist im 3. Obergeschoss dargestellt. Schlesisches Museum zu Görlitz „Lebenswege ins Ungewisse – Migration in Görlitz/Zgorzelec von 1933 bis heute“ heißt die Sonderausstellung, die bis zum 25. März 2012 zu sehen ist und gemeinsam mit dem Lausitzer Museum (Muzeum Luzyckie) in Zgorzelec erarbeitet wurde. Vorgestellt werden zehn Lebensgeschichten. Die beeindruckenden filmischen Inszenierungen lassen ein lebendiges Bild von den Görlitzer und Zgorzelecer Bewohnern entstehen. www.schlesisches-museum.de Fortsetzung auf Seite 2

Landkreisjournal