Aufrufe
vor 1 Monat

Landkreisjournal Nr. 026/2011

  • Text
  • Goerlitz
  • Information
  • Buergerin
  • Buerger
  • Ausgabe
  • Landkreisjournal
  • Landkreis
Erscheinungsdatum: 19.01.2011

Landkreisjournal Nr.

Landkreis Amtsblatt Landkreis Görlitz Hamtske łopjeno wokrjesa Zhorjelca Ausgabe 26 19. Januar 2011 JournalJahrgang 3/Z Amtliches (Auszug) Beschlüsse Ausschuss Gesundheit und Soziales, Hauptausschuss, Technischer Ausschuss; Eilentscheidungen; Bekanntmachung zur Jahresrechnung 2009; Auslegung Beteiligungsbericht; UVPG-Verfahren in Tschechien >> Seiten 4 - 5 Redaktionelles (Auszug) Ausschreibung für Projekte zum Förderprogramm Stärken vor Ort; Stellenausschreibungen; Tage der offenen Tür an Beruflichen Schulzentren; Kreisseniorenrat; Dioxine in Lebensmittelkette; Stiftungsgelder für Umgebindehäuser >> Seiten 2, 3, 6, 7 Für die Bewältigung der Aufgaben und Herausforderungen im Landkreis Görlitz im Jahr 2011 und darüber hinaus bedarf es einer genauen Ziel- und Richtungsbestimmung. Genau das soll mit einer Strategieentwicklung für den Landkreis erreicht werden. Erste Informationen zur Strategieentwicklung gab es bereits in der Novemberausgabe des Landkreis- Journals. Strategisches Denken und Handeln ist die Voraussetzung, um erfolgreich zu sein. Jeder von uns muss sich – wenn er im Leben Erfolg haben will – Gedanken über seine eigene Zukunft sowie die Zukunft seiner Familie oder seines Unternehmens machen. Strategisches Denken und Handeln ist der Erfolgsfaktor Nr. 1. Arbeitet man jedoch im stillen Kämmerlein oder begrenzt sich auf seine eigenen Betrachtungsweisen ist man nur selten erfolgreich. Deswegen geht der Landkreis Görlitz für die Strategieentwicklung bei der Zusammenarbeit einen neuen Weg. Für die Erarbeitung eines realistischen und umsetzbaren Konzeptes müssen viele Sachverhalte berücksichtigt werden. Deshalb führt der Landkreis zusammen mit der Hochschule Zittau/Görlitz verschiedene Befragungen durch, deren Ergebnisse eine Grundlage für das neue Strategiekonzept bilden. In einem ersten Schritt werden Personen mit Expertenkenntnissen in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Gesellschaft oder Umwelt mündlich interviewt. Den zweiten Teil der Erhebungskampagne bildet die Befragung kommunaler MITMACHEN MITGESTALTEN MITGEWINNEN Ihre Mitarbeit ist gefragt! Ein besonderer Dank gilt allen regionalen Partnern und Sponsoren: Kulturinsel Einsiedel 1 Gutschein Baumhausübernachtung + 1 Gutschein Besuch Krönum; TRIXI-Park GmbH 1 Übernachtungsgutschein, Freikarten Bad; Stadtbild Verlag Görlitz 5 Fotokalender Görlitz, 5 historische Kalender Görlitz, 5 Partnergutscheinkalender „Gastliches Görlitz“, 5 Landskronkalender; Waldeisenbahn Muskau GmbH 20 Tageskarten für Erwachsene; Erlebniswelt Krauschwitz GmbH 2 Gutscheine für Zuberbäder und Gutscheine für Bad- und Saunabesuche; Gaststätte & Pension Forsthaus Erlichthof 1 Gutschein für ein Candle Light Dinner; Hotel & Restaurant „Quirle-Häusl“ 1 Gutschein für ein Candle Light Dinner; Rodelbahn Oberoderwitz 10 6-er Karten für Erwachsene; Sporthotel Westpark GmbH 2 Gutscheine für den gesamten Sportbereich; Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft mbH 4 Tageskarten für Erwachsene; Neiße-Tours 3 Bootsgutscheine für je 2 Erwachsene; Naturschutz Tierpark Görlitz e.V. 1 Jahresfreikarte für Familien; Herrnhuter Sterne GmbH 2 Geschenkpackungen Stern gelb/ Stern rot; Weitere Sponsoren sind: Jonsdorfer Schmetterlingshaus GmbH; Sparkassen Arena Jonsdorf; Tierpark Zittau e.V.; Gasthof zur Dammschenke; Schlesisch-Oberlausitzer Museumsverbund gGmbH sowie Burg und Kloster Oybin Ansprechpartner: Holger Freymann Amtsleiter Amt für Kreisentwicklung Matthias Otto SB Kreisplanung Landratsamt Görlitz Amt für Kreisentwicklung Postfach 300 152 02806 Görlitz Sitz Niesky Robert-Koch-Straße 1 1 03588 285-720 I 03583 5403-2726 Mail: kreisentwicklung@kreis-gr.de matthias.otto@kreis-gr.de Internet: http://kreisentwicklung.de Geoportal: http://geoportal-online.de Vertreter, um kommunal-spezifische Sachverhalte zu erfassen. Eine Bürgerbefragung bildet den dritten Teil der Erhebungskampagne. An dieser Befragung können alle interessierten Bürger des Landkreises bis zum 28. Februar teilnehmen. Die Befragung können Sie im Internet unter www.strategiebefragung.de durchführen oder Sie nutzen den Fragebogen, der diesem Landkreisjournal beigelegt ist. Ein besonderer Anreiz für Ihre Teilnahme ist ein Preisausschreiben, das gemeinsam mit vielen regionalen Akteuren aus dem Landkreis durchgeführt wird. Die Verlosung der besonders attraktiven Hauptpreise wird im Anschluss der Befragung stattfinden, aber auch während der Befragung wird es immer wieder kleinere Teilverlosungen geben. Insgesamt stehen derzeit über 110 Einzelpreise im Gesamtwert von etwa 1.800 Euro zur Verlosung bereit. Gern können sich aber weitere Sponsoren melden, die dann zusätzlich in das Onlineportal eingebunden werden. Mitmachen lohnt sich also – im doppelten Sinne. Für Sie als Bürger mit der Aussicht auf einen attraktiven Preis, für die Landkreisverwaltung mit vielen Antworten auf offene Fragen. Beispielsweise: Wie hoch ist der Grad der Identifikation mit dem Landkreis Görlitz, wo werden aus der Perspektive der Bewohner Probleme gesehen und welchen Einsatz sind die Befragten bereit zu leisten, um zukünftig auftretende Problemstellungen zu lösen? Nach der Auswertung der Befragungen, die von der Hochschule Zittau/Görlitz als wissenschaftlicher und neutraler Partner durchgeführt wird, fließen die Ergebnisse in die Arbeit der Strategieentwicklung ein und werden umfangreich publiziert und ausgewertet. Bringen Sie sich bei der Bürgerbefragung mit Ihrer Meinung ein. Diskutieren Sie mit Ihrer Familie, mit Freunden und Bekannten. Ihre Meinung ist uns wichtig. Neue Wege kann man am Besten gemeinsam gehen - kommen Sie mit! Stiftung „Sammlung Ernst-Ulrich Walter - Museum für Morgenlandfahrer“ gegründet Die Landkreise Görlitz und Bautzen wollen die privat gesammelten Schätze aus dem Museum für Morgenlandfahrer in Leutwitz bei Bautzen mit einer Stiftung erhalten. Am 1. Dezember 2010 unterzeichnete Landrat Bernd Lange zusammen mit Dr. Wolfram Leunert (1. Beigeordneter des Landkreises Bautzen) und dem Privatsammler Ernst-Ulrich Walter das Stiftungspapier. An der unselbstständigen Stiftung sind die Landkreise mit jeweils 12 500 Euro beteiligt. Walter stiftet Teile seines außergewöhnlichen Lebenswerkes, das vielfältige ethnologische, archäologische und historische Objekte des Mittelmeerraumes und Südostasiens vereint. Weiter Seite 3 Ernst-Ulrich Walter nach der Unterzeichnung der Stiftungspapiere. Foto: LRA

Landkreisjournal