Aufrufe
vor 2 Monaten

Landkreisjournal Nr. 144/2020

  • Text
  • Soziales
  • Ausschuss
  • Flur
  • Sachsen
  • Gemarkung
  • Jugendhilfeausschuss
  • Dezember
  • Landkreises
  • Beschluss
  • Landkreis
Erscheinungsdatum: 09.12.2020

Landkreisjournal Nr.

Amtsblatt Landkreis Görlitz Hamtske łopjeno wokrjesa Zhorjelca Ausgabe 144, 9. Dezember 2020 ■ INSIDERTREFF ist wieder online Der INSIDERTREFF - die virtuelle Ausbildungsmesse des Landkreises Görlitz ist wieder online. „Durch die Coronavirus-Pandemie ist das direkte Kennenlernen von Berufen und Ausbildungsbetrieben in der Region nahezu unmöglich geworden. Dafür kann aber der virtuelle INSIDER- TREFF den Schüler/-innen einen Eindruck von der Vielfalt der Ausbildungsbetriebe und -berufe im Landkreis vermitteln“, informiert Saskia Heublein von der Servicestelle Bildung. Viele Videos, Fotos, professionelle Prospekte sowie umfangreiche Informationen zur Ausbildung können im virtuellen Messegelände abgerufen werden. Derzeit sind 115 Aussteller auf der Plattform vertreten. Um den Jugendlichen noch mehr Vielfalt an beruflichen Perspektiven präsentieren zu können, sind weitere Ausbildungsbetriebe auf dem virtuellen Messegelände willkommen. „Unternehmen aus der Region, die mit einem digitalen Messestand vertreten sein wollen, können sich noch bei uns melden“, bestätigt Saskia Heublein (E-Mail: saskia.heublein@wirtschaft-goerlitz.de). Die Teilnahme an der virtuellen Messe ist kostenfrei. www.insider-goerlitz.de Hoffnungslicht Gerade jetzt in diesen Zeiten brauchen wir verdammt viel Mut. Weisheit, um korrekt zu handeln, rücksichtsvoll zum Nächsten sein, dass die kleine schwache Seele spürt, sie ist nicht ganz allein. Optimismus, um zu handeln, dass der Glaube niemals bricht. Darum möchte ich euch bitten: Reicht es weiter, dieses Licht! (nach Norbert van Tiggelen) ■ Liebe Bürgerinnen und Bürger, die Weihnachtszeit ist angebrochen, so ganz anders als alle Jahre zuvor. Ich weiß, dass das Geschehen um die Coronavirus-Pandemie das Thema ist, was alle beschäftigt und unser bisheriges Leben gravierend verändert hat. Und alle wünschen sich oft nur eines: dieses alte Leben mit aller Unbeschwertheit, Gesundheit, dem geselligen Beisammensein mit Familie und Freunden, dem Nutzen von geistlichen, kulturellen und sportlichen Angeboten sowie den Gaststättenbesuchen und touristischen Unternehmungen zurück. Weihnachten ist das Fest der Hoffnung. Mit Ihnen allen hoffe auch ich, dass dieses normale Leben schnellstmöglich wieder zurückkommt. Ein erstes Hoffnungszeichen ist der entwickelte Impfstoff. Jetzt gilt es erst einmal noch, Verständnis für die getroffenen präventiven Maßnahmen aufzubringen. Nur gemeinsam können wir diese schwierige Zeit überwinden. Ich bin zuversichtlich, dass uns das gelingen wird, wenn jeder sich seiner Verantwortung bewusst ist und seinen Beitrag dazu leistet. Auch in diesem Jahr ist im Landkreis viel geschaffen worden, denken wir nur an den begonnenen Breitbandausbau und den Strukturwandel. Wir mussten aber lernen, zu verschieben, umzuplanen, manches auch abzusagen. Doch von Resignation sehe ich keine Spur. Im Gegenteil: Ich erlebe flexible, kreative und kämpferische Bürgerinnen und Bürger, die bereit sind, andere Wege zu gehen und sich den Herausforderungen zu stellen. Dafür gilt Ihnen allen – Partnern aus Kommunalpolitik, Wirtschaft, Kultur und Sport sowie den unzähligen Ehrenamtlichen - mein großer Dank, verbunden mit dem Wunsch, dies auch 2021 mit aller Kraft weiter zu tun. Einen besonderen Dank möchte ich in diesem Jahr an all jene richten, die anderen in schwierigen Situationen Hoffnung geben, die Unermessliches in Krankenhäusern, in Behinderten-, Pflege- und Altenheimen leisten und auch an alle Ehrenamtlichen, die uns bei der Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest unterstützt haben. Einfach gesagt: meine Hochachtung. Lassen Sie uns zuversichtlich in die Zukunft blicken und Acht aufeinander geben, aber vor allem gesund bleiben! Genießen Sie den weihnachtlichen Lichterglanz und das Zusammensein mit der Familie in diesem Jahr als etwas ganz Besonderes! Mit den besten Wünschen für ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr sowie Gottes Segen verbleibt Ihr Landrat Bernd Lange Foto: Pixabay

Landkreisjournal